Login
Weltrekord

Väderstad Tempo L stellt neuen Maissaat-Weltrekord auf

von , am
19.04.2017

Das schwedische Unternehmen Väderstad stellte am 11. und 12. April 2017 im ungarischen Enying am Balatonsee einen neuen Maissaat-Weltrekord auf: Beachtliche 502,05 Hektar in 24 Stunden.

Väderstad Tempo L
© Werkbild

Das Väderstad-Team stellte den Weltrekord mit der Hochgeschwindigkeitslege Tempo L 16 auf. Austragungsort war das ungarische Enying. Hier wurden während der 24 Stunden zwei Flächen mit zwei verschiedenen Maissorten gedrillt. Gemeinsam mit dem Saatgut brachte die Einzelkornlege Tempo L außerdem Dünger und Pflanzenschutz in den Boden.

Der bisherige Rekordhalter im 24-Stunden-Maislegen konnte 448,29 Hektar in 24 Stunden in den Boden bringen. Hierbei kam eine Drillmaschine mit 24 Reihen und einem zentralen Saatgut-Behälter zum Einsatz. An Stelle von 24 Reihen und Zentral-Befüllung hat die Tempo L den bisherigen Rekordhalter mit 16 Reihen-Einheiten sowie mit einzelnen Saat- und Mikrogranulat-Behältern geschlagen: Es wurden 502,05 Hektar Mais gelegt.

Lars Thylén, Einzelkornmaschinen-Produktspezialist bei Väderstad, fügt hinzu: „Es ist eine Sache, mit hoher Geschwindigkeit zu legen. Aber es auch mit einer hohen Präzision zu tun, ist eine komplett andere Sache. Tempo L verbindet beides zu einem perfekten und effizienten Arbeiten. Dank der patentierten vibrationsunempfindlichen PowerShoot-Technologie von Väderstad, wird das Saatgut mit Druck in der Erde platziert. Deshalb ist die Väderstad Tempo L in der Lage, hohe Geschwindigkeiten mit einer außergewöhnlichen Präzision zu einem überragenden Arbeitsergebnis zu kombinieren.“

Wissenschaftler der Szent-István-Universität mit Sitz im ungarischen Gödöllő überwachten den Weltrekord. Neben der Präzisions-Messung übernimmt diese Universität auch die weitere Beobachtung des Wachstumsverlaufs der Maispflanzen.

Auch interessant