Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Messe in Corona-Zeiten

Vier Monate vor der Galabau: Stimmung und Stand der Vorbereitungen

am Montag, 18.05.2020 - 14:00

Für die Galabau, der internationalen Messe für Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiräumen, werden derzeit Sicherheits- und Hygienemaßnahmen entwickelt, die einen reibungslosen Ablauf vom 16.-19. September im Messezentrum Nürnberg unterstützen sollen. Die Verantalter betonen in einer Presseinformation: "Die Stimmung in der Branche sowie der Anmeldestand sind weiterhin sehr positiv."

Fachmesse Galabau

„Wir planen nach aktuellem Stand fest mit der Durchführung der GaLaBau vom 16. bis 19. September 2020. Aktuell erreichen uns wieder positivere Nachrichten zu Öffnungen von Restaurants und Hotels, viele Verbote werden mittlerweile gelockert beziehungsweise aufgehoben, vereinzelt sind bereits europäische Grenzöffnungen möglich. Selbstverständlich nehmen wir die Gesundheit unserer Aussteller und Besucher nicht auf die leichte Schulter. In den letzten Wochen haben wir intensiv an einem Hygiene- und Sicherheitskonzept für unsere Herbstmessen gearbeitet. Wir sind sehr optimistisch: Die GaLaBau ist zum einen nicht direkt durch das Veranstaltungsverbot bis zum 31. August betroffen. Zum anderen haben wir als Veranstalter einer viertägigen Fachmesse im rein geschäftlichen Umfeld ganz andere Möglichkeiten und Voraussetzungen, Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten, als es auf anderen Großveranstaltungen wie Konzerten oder Volksfesten der Fall wäre“, erklärt Stefan Dittrich, Leiter der GaLaBau bei der NürnbergMesse.

Die NürnbergMesse steht den Angaben nach mit lokalen Behörden und der bayerischen Staatsregierung im Austausch, prüft laufend die konkreten Rahmenbedingungen für kommende Veranstaltungen und entwickelt darauf abgestimmte Durchführungskonzepte. Dazu zählen neben Maskenpflicht und Abstandsregelungen weitere Punkte wie eine Gleichverteilung der Besucher, kein Vor-Ort-Ticketverkauf, kontaktloses Bezahlen, der Verzicht auf Abendveranstaltungen sowie eine Vollregistrierung aller Teilnehmer zur optimalen Nachverfolgbarkeit. Der aktuelle Stand aller Maßnahmen, die für die Sicherheit vor Ort getroffen werden, ist einsehbar unter www.galabau-messe.com/maßnahmen