Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

LandBauTechnik-Bundesverband

Weiterbildungskonzept wird gefördert

Ulf Kopplin (li.), Präsident des LandBauTechnik-Bundesverbands mit Dr. Michael Oelck, Hauptgeschäftsführer des LandBauTechnik-Bundesverbands
am Mittwoch, 08.07.2020 - 14:10

Große Freude herrschte beim LandBauTechnik-Bundesverband, als Bundesbildungsministerin Anja Karliczek die 17 Projekte zur Förderung exzellenter Berufsbildung vorstellte. Der Innovationswettbewerb „InnoVET“ ist Teil der Nationalen Weiterbildungsstrategie der Bundesregierung. Die Jury hat eine Förderung für die Dauer von vier Jahren durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgeschlagen. Mit dabei ist der LandBauTechnik-Bundesverband mit seinem Projekt „LBT Forward“.

„Das wird unserer Branche guttun und ist eine hervorragende Leistung unseres Teams und sichert ein Stück Zukunft“, kommentiert Ulf Kopplin, Präsident des Land-Bau-Technik Bundesverbands. Schließlich würden nun etwa zwei Millionen Euro in die Fortentwicklung des beruflichen Bildungssystems und auch in die Erprobung und Umsetzung gänzlich neuer Ideen fließen. „Wir freuen uns, über die Anerkennung und das Vertrauen, dass die unabhängige InnoVET-Jury damit in das Erprobungs- und Umsetzungskonzept für eine moderne, attraktive und durchlässige berufliche Bildung und in die Gewinnung von Fachkräften für unsere Branchen setzt“, sagt Dr. Michael Oelck, Hauptgeschäftsführer des LandBauTechnik-Bundesverbands.


Am Beispiel des Land- und Baumaschinen-Mechatronikers werde ein nachhaltig, attraktives und durchlässiges Berufsbildungssystem weiterentwickelt, das dank eines fortlaufenden Berufsmonitorings an neue Bedarfe angepasst werden könne, heißt es in der Pressemitteilung des LBT-Bundesverbands.