Login
Aktuelles

Westermann Radialbesen: Kehrmaschinenprogramm

la/AGRARTECHNIK
am
03.12.2015

Westermann Radialbesen hat verschiedene Kehrmaschinen im Produktprogramm, die sich für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete eignen. Das Portfolio reicht dabei von handgeführten Kehrmaschinen bis hin zu Anbaukehrmaschinen.

Handgeführte Radialbesen

Die kleinsten Reinigungsgeräte des Anbieters sind die handgeschobenen Kehrmaschinen. Sie sind wahlweise mit Akku oder mit Viertakt-Benzinmotor erhältlich. Die Akkus halten einen Nonstop-Einsatz von rund zwei Stunden durch, dann müssen sie an die Steckdose. Ihr Ladegerät schaltet sich nach dem Aufladen automatisch ab.  Die Kehrmaschinen verfügen je nach Modell über Arbeitsbreiten von 650 oder 870 Millimeter. Dementsprechend können sie 1 500 Quadratmeter oder 2 500 Quadratmeter in der Stunde reinigen. Die Radialbesen können im Gegensatz zu Kehrwalzen in jede Ecke gelangen und darüber hinaus auch großvolumigen und langfaserigen Schmutz beseitigen und sauber im Schwad ablegen. Die Staubentwicklung ist dabei relativ gering. Dank der luftbefüllten Vollgummireifen sind die Kehrmaschinen vergleichsweise leise und wenig rutschanfällig.

Die Maschinen können ganzjährig eingesetzt werden, denn sie beseitigen nicht nur Verschmutzungen und Laub, sondern können auch zum Schneefegen genutzt werden. Laut Westermann können die Radialbesen, je nach Beschaffenheit des Untergrunds, etwa zehn Hektar Boden kehren. Danach ist ein neuer Bürstenring für rund 80 Euro fällig. Die Kehrmaschinen kosten je nach Gerät und Ausstattung von 598 bis 1 598 Euro. Sie können allesamt mit weiterem Zubehör wie beispielsweise Cleanbag oder Schwadblech für den Einsatz optimiert werden.

Aufsitzgeräte

Für größere Flächen im Innen- und/oder Außenbereich bieten sich der Cleanmeleon 2, der neue Cleanmeleon 2 XL oder der Dozer an. Diese drei Multifunktionsgeräte unterscheiden sich durch ihre Wendigkeit, ihre Arbeitsleistung und damit verbunden ihren Einsatzbereich, ihre Anbaumöglichkeiten und nicht zuletzt durch ihren Preis.

Der kleinste, der Cleanmeleon 2, ist 1 800 Millimeter lang und 770 Millimeter breit. Er ist als Benzin-, Diesel- oder Akkuversion erhältlich, wobei der batteriebetriebene Antrieb naturgemäß leiser ist als ein Verbrennungsmotor, aber nicht ganz so leistungsstark. So lassen sich die kraftstoffbetriebenen Kehrmaschinen sowohl mit den Radialbesen 900 und 1000 also auch mit den Axialkehrmaschinen „AX 900“ und „Perfekt 1050“  im Frontbetrieb ausstatten. Letztere ist mit einer Arbeitsbreite von 1050 Millimeter für große Außenflächen konzipiert und kann dank flexibler Seitenwände auch in Ecken und Wänden erfolgreich reinigen. Die 2015 neu entwickelte AX 900 hat eine Arbeitsbreite von 900 Millimeter, ist aber optional mit bis zu zwei verstellbaren und abschaltbaren Seitenbürsten erweiterbar. Dadurch vergrößert sich ihre Arbeitsbreite auf 1 250 Millimeter.

Die beiden Radialbesen sind mit Arbeitsbreiten von 1 000 beziehungsweise 900 Millimeter sowohl für den Stall- als auch für den Hofeinsatz konzipiert. Dabei kommt der R 900 verstärkt beim Bewegen des Tierfutters im Kuhstall zum Einsatz, während der R 1000 bei der Entfernung von starken Verunreinigungen sowie zur Bereitstellung großer Futtermengen im Schweine- und Bullenstall zum Zuge kommt. Dank des kleinen Wendekreises kann der Cleanmeleon 2 auch in unzugängliche Bereiche seine Arbeit erledigen.

Das Multifunktionsgerät kann darüber hinaus mit diversen Anbaugeräten ausgestattet werden und damit mehr als nur Kehrmaschinendienste leisten. Als Zusatzaufbauten sind Einstreugerät, Spaltenschieber, Schneeschild, Futterschnecke und Spaltenwäscher erhältlich, die sich leicht ohne zusätzliches Werkzeug auswechseln lassen. Das Grundgerät ohne Anbauten ist ab rund 3 000 Euro erhältlich.

Sein großer Bruder, der Cleanmeleon 2 XL, ist bei fast gleichen Abmaßungen ungleich kraftvoller und belastbarer als der CM 2. Er verfügt über einen starken Dieselmotor, Allradantrieb, stabiles Aufnahmedreieck für die verschiedenen Anbaugeräte und robuste Räder. Seine Betriebsstundenzeiten sind rund achtmal höher als beim klassischen Cleanmeleon. Die Entfernung von Moosen und Flechten auf versiegelten Flächen ist mit einem Radialbesenaufsatz kein Problem. Das Reinigungsgerät bürstet die kleinen Pflanzen einfach weg. So hat Unkraut keine Chance. Ein weiterer Vorteil des Aufsitzers: dank des Aufnahmedreiecks können auch Anbaugeräte von anderen Herstellern genutzt werden. Das Grundgerät ist zum Einstiegpreis von rund 13 000 Euro erhältlich.

Der Dozer ist ein weiteres dieselbetriebenes Multifunktionsaufsitzgerät aus dem Hause Westermann, das mit seinen Abmaßungen ein wenig größer ist als die Cleanmeleonvarianten. Es verfügt über sechs werkseigene Anbaugeräte: Granulatfräse, Tränkenwäscher, Einstreugerät, Futteraufbereiter, Spaltenwäscher und Radialbesen R 1200. Aufgrund des Anbaudreiecks können wie beim Cleanmeleon 2 XL Zusatzaufbauten anderer Hersteller genutzt werden. Mit dem Modul R 1200 garantiert der Dozer ein sauberes Kehrergebnis auf einer Arbeitsbreite von 1 200 Millimeter im Außenbereich. Im Innenbereich kommt der Dozer vornehmlich im Geflügel-, Kuh- und Bullenstall zum Einsatz und übernimmt dort umfassende Reinigungsarbeiten. Das Multifunktionsgerät kostet gut 16 900 Euro.

Die großen Lösungen für Draußen

Bei sehr große Flächen oder lange Zufahrten zu Höfen ist der Einsatz der Anbaukehrmaschinen der Linien „Optimal“ und „Perfekt“ sinnvoll. Sie sind allesamt für den Front- oder Heckanbau für diverse Lader oder Traktoren entwickelt und verfügen über Arbeitsbreiten zwischen 1 600 bis 2 500 Millimeter. Alle verfügen laut Hersteller über einen Schmutzauffangbehälter, sie sind solide gebaut und gut abgedichtet, sodass es kaum zu Staubentwicklungen kommt. Wandbündiges Fegen ist möglich, entweder wie bei der Optimal-Serie durch einen zusätzlichen Seitenbesen oder wie bei den Perfektmodellen durch Hochklappen der seitlichen Abdeckungen. Beide Modellvarianten sind nach links- beziehungsweise rechts schwenkbar. Durch den montieren Pendelausgleich der Kehrwalzen passen sich alle Modelle dem jeweiligen Untergrund an und erzielen so gute Reinigungsergebnisse.

Auch interessant