Login
Ehrung für Krone Konstrukteur

Wolfgang Deimel erhält Max-Eyth-Gedenkmünze

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
25.11.2016

Wolfgang Deimel, Diplom-Ingenieur und Konstrukteur in der Maschinenfabrik Krone, wurde jetzt mit der Max-Eyth-Gedenkmünze ausgezeichnet.

Krone / Max-Eyth-Gedenkmünze

Die Gedenkmünze wurde anlässlich der 74. Internationalen Tagung LAND.TECHNIK in Köln verliehen. In seiner Laudatio würdigte Professor Peter Pickel, Vorsitzender des VDI-Fachbereichs (VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.) Max-Eyth-Gesellschaft Wolfgang Deimel für seine außerordentlichen Verdienste bei der Entwicklung neuer Maschinen und Verfahren zur Ernte und Bergung von Halmgütern, insbesondere für die serienreife Umsetzung neuer Wirkprinzipien bei Ladewagen, Rundballen- und Großpackenpressen sowie für herausragenden Aktivitäten in Sonderprojekten. An vielen innovativen technischen Lösungen auf dem Gebiet der Halmguternte könne man bis heute die „Handschrift“ von Wolfgang Deimel erkennen, so Pickel weiter.

Wolfgang Deimel (73) ist seit 1986 als Konstrukteur bei Krone beschäftigt, viele Jahre hat er als Gruppenleiter die Konzepte und Konstruktionen verschiedener Baureihen von Rundballenpressen, Großpackenpressen und Ladewagen verantwortet. Auch nach dem Erreichen des offiziellen Ruhestands unterstützt er an drei Tagen in der Woche das Krone Konstruktionsteam.

Über die Max-Eyth-Gedenkmünze

Die Max-Eyth-Gedenkmünze wurde 1950 von der Max-Eyth-Gesellschaft für Agrartechnik gestiftet. Mit ihr werden hervorragende Einzelleistungen anerkannt, die einen historischen Bestandteil der agrartechnischen Entwicklung darstellen. 1995 wurde die Max-Eyth-Gedenkmünze im Rahmen des Zusammenschlusses der Max-Eyth-Gesellschaft für Agrartechnik und der VDI-Gesellschaft Agrartechnik in eine VDI-Ehrung überführt.

Auch interessant