Login
Aktuelles

Wuppermann mit neuem Produktionsstandort in Ungarn

von , am
26.09.2017

Die Wuppermann-Gruppe feierte am 22. September 2017 die offizielle Eröffnung des neuen Produktionsstandortes für Flachprodukte im ungarischen Hafen Győr-Gönyű. Mit einem Investitionsvolumen von über 110 Millionen Euro hat das familiengeführte Stahlunternehmen auf dem 100.000 Quadratmeter großen Grundstück seit der Baugenehmigung im Mai 2015 vier Produktions- und Logistikhallen mit einer Gesamtfläche von etwa 33.000 Quadratmeter aufgebaut.

Wuppermann Ungarn
Wuppermann feiert offizielle Eröffnung des neuen Produktionsstandortes in Ungarn. © Werkbild

Herzstück der Anlage ist eine moderne kombinierte Beiz- und Feuerverzinkungsanlage mit einer Verarbeitungskapazität von 500.000 Tonnen Stahl im Jahr. Der Standort beschäftigt heute über 200 Mitarbeiter.

Fast 500 Gäste nahmen an der festlichen Eröffnung in Ungarn teil. Neben dem gesamten Vorstand der Wuppermann AG, Aufsichtsratsmitgliedern und Aktionären der Wuppermann AG sowie den beiden Geschäftsführern der Wuppermann Hungary Kft., Mario Dorfer und Terry Flokstra, waren auch Vertreter der ungarischen Regierung, repräsentiert durch Levente Magyar, stellvertretender Minister im Außenministerium, Ákos Kara, Staatssekretär für Informations- und Kommunikations-technologien und Verbraucherschutz und Gábor Major, Bürgermeister der Gemeinde Gönyű, vor Ort, sowie Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter.

„Wir feiern nicht nur die Eröffnung unseres neuen Werks in Ungarn, sondern auch einen strategischen Meilenstein für die gesamte Wuppermann-Gruppe. Mit der Wuppermann Hungary festigen wir als Unternehmen zum einen unser Kerngeschäft – die Verarbeitung von warmgewalztem Bandstahl – und zum anderen bietet der Standort in Osteuropa die Möglichkeit, ganz neue Märkte zu erschließen beziehungsweise bereits bestehende Geschäftsbeziehungen in dieser Region noch besser zu bedienen“, erklärt Dr. C. L. Theodor Wuppermann, Sprecher des Vorstands der Wuppermann AG. „Darüber hinaus heben wir mit unseren hochmodernen Produktionsanlagen am Standort Ungarn unsere Flachprodukte auf ein neues Qualitätsniveau, von dem unsere Kunden klar profitieren werden.“

Unterstützung erhält die Wuppermann-Gruppe in Ungarn auch durch zwei wichtige Partnerschaften. Kurz nach der Grundsteinlegung im Mai 2015 trat Welser, Hersteller von Spezialprofilen und Baugruppen aus Stahl und Nichteisenmetallen, an die Seite der Wuppermann Hungary. Die Verträge zwischen den beiden traditionsreichen Familienunternehmen der Stahlindustrie sehen zum einen eine Beteiligung der Welser Profile Beteiligungs GmbH an der Wuppermann Hungary von 25,1 Prozent vor und zum anderen eine umfangreiche Abnahme an gebeiztem und verzinktem Spaltband durch die Welser Profile Austria GmbH. Anfang 2016 folgte die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD – European Bank for Reconstruction and Development), aus London, als Gesellschafter mit einer Beteiligung nach ungarischem Recht mit 20 Prozent.

Auch interessant