Login
Aktuelles

Zetor: Bis zum Jahr 2022 bis zu 6000 Traktor Bausätze nach Russland

Zetor Forterra
© Zetor
von , am
24.11.2017

Die Gesellschaft Zetor Tractors a.s. und Kovorov Elektro Mechanikal Plant (KEMP) haben ein gemeinsames Memorandum unterzeichnet, welches die gegenseitige Zusammenarbeit vertiefen soll.

Neu ist nun das Vorhaben, bis zum Jahr 2022 bis zu 6.000 Traktor Bausätze der Modellreihe Forterra nach Russland zu liefern. Der russische Partner äußerte auch Interesse an weiteren Bausätzen weiterer Modellreihen oder Zetor Motoren. Der Finanzielle Umfang wurde auf 550 Millionen Euro beziffert.

Die Unterschrift des Memorandums sei ein weiterer wichtiger Schritt, welcher es ermöglicht, die Produkte von Zetor Tractors a.s. auf einem weiteren wichtigen Weltmarkt zu platzieren. Der Russische Partner Kovorov Elektro Mechanikal Plant zeigte auch Interesse über weitere Modelle, konkret am Proxima und dem Crystal.

Die Unterschrift des Memorandums fand am 22. November in Moskau statt. Unter den Anwesenden waren der tschechische Präsident Milos Zeman und weitere Regierungsvertreter der Russischen Föderation und auch der Tschechischen Republik. Die Gesellschaft Zetor Tractors a.s. wurde von Martin Kollhammer, dem Leiter Strategie vertreten, für KEMP war es der geschäftsführende Direktor Vyacheslavovich Lebeděv.

Schon Anfang Oktober wurde auf der Internationalen Messe für Maschinenbau in Brünn ein erstes Abkommen zwischen Zetor und dem russischen Partner über 450 Traktor Bausätze welche nach Russland im Jahr 2018 geliefert werde sollen unterzeichnet. Mit der Unterzeichnung des neuen Dokumentes vertieft sich die gegenseitige Zusammenarbeit für die Lieferung der Traktor Komponenten. Den Einstieg in den russischen Markt ist für die Gesellschaft ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Marke. „Mit dem Markteintritt nach Russland versprechen wir uns unsere Markenposition in der Region Russland zu verstärken. Es freut uns, dass unser russischer Partner mit unseren Produkten und unseren Leistungen zufrieden ist und dass wir zusammen immer weitere Gelegenheiten finden, wie wir unsere Zusammenarbeit weiter vertiefen können,“ äußert sich David Kollhammer, Leiter für Strategie bei Zetor Tractors a.s. über die Zusammenarbeit.

Auch interessant