Login
Geschäftszahlen

Zweistelliges Umsatzwachstum bei AGCO

AGCO Ideal
© AGCO
Markus Messerer, AGRARTECHNIK ,
am
07.02.2018

AGCO konnte seinen Umsatz in 2017 um 12,1 Prozent auf 8,3 Milliarden US-Dollar steigern. Auch das operative Ergebnis stieg deutlich.

AGCO erzielte im vierten Quartal 2017 einen Nettoumsatz von zirka 2,5 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von ungefähr 20,7 Prozent im Vergleich zum Nettoumsatz im vierten Quartal 2016, als ein Umsatz von rund 2,1 Milliarden US-Dollar zu Buche stand. Der ausgewiesene Reingewinn betrug 0,55 US-Dollar pro Aktie. Der bereinigte Nettogewinn ohne Restrukturierungskosten und Steuerbelastungen im Zusammenhang mit der US-Steuerreform lag im vierten Quartal 2017 bei 1,10 US-Dollar.

Der Nettoumsatz für das Gesamtjahr 2017 betrug rund 8,3 Milliarden US-Dollar. Hierbei handelt es sich um einen Anstieg von rund 12,1 Prozent im Vergleich zu 2016. Ohne die positiven Auswirkungen der Währungsumrechnung von rund 1,6 Prozent stieg der Umsatz für das Gesamtjahr 2017 gegenüber 2016 um 10,5 Prozent.

Das operative Ergebnis erhöhte sich um 39,8 Prozent auf 403 Millionen US-Dollar. Für das Gesamtjahr 2017 betrug der ausgewiesene Nettogewinn 2,32 US-Dollar pro Aktie. Der bereinigte Nettogewinn ohne Restrukturierungskosten betrug 3,02 US-Dollar pro Aktie.

Der AGCO-Nettoumsatz in Nordamerika stieg im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu 2016 um 3,6 Prozent (ohne die positiven Auswirkungen der Währungsumrechnung). Das Umsatzwachstum bei Traktoren, angetrieben durch neue Produkteinführungen, wurde größtenteils durch Umsatzrückgänge bei Heugeräten, Sprühgeräten und Getreidelageranlagen ausgeglichen. Das Betriebsergebnis erhöhte sich im Gesamtjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um rund 25,6 Millionen US-Dollar aufgrund höherer Umsätze und Margenverbesserungen.

Der AGCO-Nettoumsatz in der Region Europa / Mittlerer Osten stieg im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu 2016 um rund 11,4 Prozent (ohne Berücksichtigung günstiger Währungsumrechnung). Der Großteil des Umsatzwachstums wurde in den Schlüsselmärkten Großbritannien, Deutschland und Italien erzielt. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit stieg im Gesamtjahr 2017 im Vergleich zu 2016 um zirka 90,6 Millionen US-Dollar.

"Durch die Stabilisierung der Marktnachfrage und die solide operative Umsetzung konnte AGCO seine finanziellen Ziele für 2017 erreichen und seine Ergebnisse gegenüber 2016 verbessern", erklärte Martin Richenhagen, Vorstandsvorsitzender, Präsident und Chief Executive Officer von AGCO. In den vergangenen Jahren habe man sich intensiv mit Kostensenkungsstrategien beschäftigt. Diese würden AGCO nun in die Lage versetzen, neue Wachstumschancen zu nutzen. „Für das Jahr 2018 erwarten wir eine weitere Ergebnisverbesserung, da sich die Branchenkonditionen vom unteren Ende des Landtechnikzyklus in wichtigen Märkten positiv entwickeln. Zusätzlich zum Kostenmanagement werden wir auch weiterhin langfristige Investitionen tätigen, um die Effizienz unserer Fabriken zu erhöhen, unseren Service zu verbessern und unser Produktangebot zu stärken."

Auch interessant