Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aktuelles

Wettbewerb InnoVET: Neue Ideen für die berufliche Bildung

am Freitag, 12.07.2019 - 09:09

Neue Konzepte für eine exzellente berufliche Bildung: Mit diesem Ziel hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Akteure der beruflichen Bildung im Januar 2019 aufgerufen, Ideen zu entwickeln und sich beim Innovationswettbewerb "InnoVET" für eine Förderung zu bewerben. Das Echo war groß: Es gingen 176 Förderanträge ein. Jetzt hat die Jury entschieden und die 30 erfolgversprechendsten Ideen werden gefördert.

innovationswettbewerb

Die Idee für das Projekt des LandBauTechnik Bundesverbands e.V.  für das Projekt ist die Weiterentwicklung von Strukturelementen zur Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften für das Land- und Baumaschinen-Handwerk- vor dem Hintergrund des fortschreitenden digitalen Wandels und der zunehmenden Automatisierung. Damit soll die Attraktivität der beruflichen Bildung und Ausbildung für die bestehende und zukünftige Generationen von Fachkräften im Handwerk gesteigert und frühzeitiger Entwicklungen dynamisch integriert werden, z.B. künstliche Intelligenz, neue Antriebstechniken oder etwa zukünftig autonom fahrende Schwärme von Landmaschinen. Die Gleichwertigkeit der beruflichen und akademischen Bildung sowie die Durchlässigkeit sollen gefördert werden. Zudem soll der ländliche Raum nachhaltig gefördert und die branchenübergreifende Zusammenarbeit von Betrieben im Handwerk und Landwirtschaft unterstützt werden. Konkret sollen folgende Themen entwickelt, erprobt und umgesetzt werden:
 
1. Neue Wahlpflichtbausteine (Zusatzqualifikationen in Form von überbetrieblicher Lehrlingsunterweisung) in der Ausbildung und die Anpassung der Ausbildungsordnung evaluieren
2. Servicetechnikerprofile überprüfen, anpassen und um mindestens eine weitere Richtung ergänzen (Innen- und Außenwirtschaft, IT und Daten-Management- Smart-Farming-Support)
3. Novellierung der Meisterqualifizierung pilotieren und vorbereiten, auch mit Anrechnung von Servicetechnikerabschlüssen
4. Differenzierung in Fach- und Führungskarrieren im Land- und Baumaschinen-Handwerk damit vorantreiben
5. Digitalisierungsbedingte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen analysieren und im Verbund von Handwerk, Herstellern und Landwirtschaft und unter   Einbezug von Hochschulen im Bereich Smart Farming, IT – und Datenmanagement neu entwickeln, erproben und umsetzen
6. Nachhaltigkeit und Transfer mit allen Beteiligten in Deutschland erarbeiten und gewährleisten
7. Die Förderung des ländlichen Raums mit dem Projekt fördern und verbessern
8. Maßnahmen internationalisieren und in grenznahen Räumen erarbeiten, probieren und etablieren                                                                                              9. Analysen der notwendigen Anpassung der  Bildungsinfrastruktur- und Bildungspersonalbedarfs vornehmen
 

Projektträger und Antragsteller: LandBauTechnik Bundesverband e.V.

Projektpartner

  • Kompetenzzentrum Nutzfahrzeug- und Landmaschinentechnik (Komzet-NLTec) an der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade
  • Kompetenzzentrum Fahrzeugtechnik an der Gewerbeakademie Freiburg (Handwerkskammer Freiburg)
  • Gewerbeschule Breisach
  • LandBauTechnik – Landesverband Niedersachsen
  • LandBauTechnik – Landesinnung Berlin-Brandenburg
  • Kompetenzzentrum Digitales Handwerk
  • Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft e.V. (DLG)
  • Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
  • Ausgewählte Hochschulen und Bildungsunternehmen
  • Ausgewählte Hersteller