Userkommentare Beschwerde wegen Nachtarbeit: Landwirt bekommt Rückendeckung

Zeitungsausschnitt © FB/Offenburger Tageblatt Bild vergrößern
von , am

Ein Leserbrief, in dem sich ein Landwirt für die Ruhestörung durch Erntearbeiten rechtfertigt, erntet im Netz viel solidarische Zustimmung. Auch von Nicht-Landwirten.

Das Offenburger Tageblatt veröffentlichte kürzlich einen Leserbrief einer Landwirtsfamilie aus Unterhamerbach. Darin wendete sich das Landwirtspaar aufgrund einer Beschwerde wegen Ruhestörung an seine Mitbürger und erklärte, warum die Erntearbeiten bis in die Nacht hinein andauerten. Der Grund: Für den nächsten Tag wurden Unwetter bis hin zu Hagel erwartet. Zudem stand an dem Tag eine Kalbung an.

Viel Verständnis im Netz

Der Post des Leserbriefs auf Facebook erntete viele Kommentare, in denen sich die Nutzer solidarisch hinter den Landwirt stellten. Insgesamt wurde der Beitrag bis Freitagmittag über 7.500 Mal geteilt und 192 Mal kommentiert. Auch zahlreiche Nicht-Landwirte zeigten Verständnis für das Dilemma der Landwirte und klickten den Daumen hoch.

Ein Auszug der Kommentare:

"Schade, dass niemand mehr die Arbeit unserer Lebensmittelerzeuger schätzt."

"Die Bevölkerung in unserem Land wird doch immer Bekloppter. Anstatt froh zu sein, noch Fleisch, Obst, Gemüse oder auch Getreide aus der eigenen Region zu bekommen, wird sich hierbei noch über die Landwirte beschwert. Das ist doch idiotisch."

"Ohne Landwirte würde unsere Landschaft übel aussehen. Zum Glück gibt's noch welche! Allen Respekt vor unseren Landwirten, da gibt es keine 5-Tage-Woche. Die haben uns einiges voraus, sind mit Natur, Tieren und Familie fest verwurzelt."

"Das ist die Basis, Landwirte sind toll. Meinen Respekt. Grüße vom Bodensee."

"Die Kritik an den erntenden Landwirten ist unanständig. Diese Berufsgruppe gehört zu den Fleißigsten. Ohne die Landwirte wäre unser Wohlstand dahin. Die kurze Phase im Sommer sollten alle nicht nur tolerieren.....jeder sollte dankbar dafür sein. Das sind die Menschen, die unser täglich Brot produzieren. DANKE!"

"Man sollte hierbei mehr hinter den Landwirten stehen, zumal das kein einfacher Beruf ist. Da stecken mehr als nur 8 Stunden Büroarbeit dahinter. Man sollte daher den Landwirten mehr Respekt für ihre Arbeit und Lebenseinstellung erweisen!"