Grundfutter Heupreise: Soviel kostet die Tonne Heu

Bild auf Agrarheute.com © agrarfoto.com Bild vergrößern
von , am

Der erste Schnitt ist rum. Bis das erste Heu da ist, wird es aber noch einige Zeit dauern. So hoch sind derzeit die Heupreise je Tonne im Bundesgebiet.

Wer sich einen Überblick über die aktuellen Heupreise verschaffen möchte, für den haben wir unten stehende Übersicht zusammengetragen. Für das gesamte Bundesgebiet errechnet die AMI aktuell einen Preis von 109,86 Euro/t, nur geringfügig weniger als im Vormonat.

Informationen zum Futtermittel-Markt finden Sie hier.

Die Heupreise für Großballen ab Hof je Bundesland im Überblick

  • Bayern: 85,00 Euro/t (Tendenz geg. Vormonat: gleich)
  • Brandenburg: 105,00 Euro/t (plus 17 Euro/t gegenüber dem Vormonat)
  • Hessen: 121,67 Euro/t (Tendenz: gleich)
  • Mecklenburg-Vorpommern: 90,00 Euro/t (minus 3,75 Euro/t geg. dem Vormonat)
  • Niedersachsen Ost: 127,90 Euro/t (plus 2,60 Euro/t gegenüber dem Vormonat)
  • Niedersachsen West: 123,50 Euro/t (plus 1,50 Euro/t gegenüber dem Vormonat)
  • Nordrhein: 115,00 Euro/t (Tendenz: gleich)
  • Rheinland-Pfalz: 110,00 Euro/t (plus 5 Euro/t gegenüber dem Vormonat)
  • Sachsen: 65,00 Euro/t (minus 17,50 Euro/t gegenüber dem Vormonat)
  • Sachsen-Anhalt: 65,00 Euro/t (Tendenz: gleich)
  • Schleswig-Holstein: 124,00 Euro/t (plus 2 Euro/t gegenüber dem Vormonat)
  • Thüringen: 65,00 Euro/t (Tendenz: gleich)
  • Westfalen: 95,00 Euro/t (Tendenz: gleich)

Die Preise sind jeweils Erzeugerpreise.


Mit Material von AMI

Strohballen-Tetris: Strohernte-Bilder von Hochstaplern
  • Tetris mit Strohballen: Bei der Aufschichtung von Strohballen ist auf Verbund zu achten, damit das das Strohgut auch gut sitzt.

    © agrarfoto
  • Dieser Stapelrekord ist alles andere als gesetzeskonform. Hier ist die maximale Ladehöhe von 4 Metern überschritten.

    © Heiko Terno
  • Dieser Landwirt fotografierte stolz sein Stapelergebnis.

    © Frank Wenzel
  • Ein User postete dieses Foto auf Facebook mit den Worten: "Fuhr mit 50 km/h vor mir. Man beachte die Achse und den Abstand Balle/Baum.

    © Florian Kuchlenz
  • Dieser User schreibt zu seinem Bild: "Klappt auch heute noch super!"

    © Jan Gehlenborg
  • Dieses Bild aus dem Jahre 1979 schickte uns ein Landwirt mit diesen Worten: "So wurde immer geladen."

    © Jörg Pfeilstücker
  • Ein User schreibt: "Die kleine Ballen richten keinen Schaden an und wenn sie richtig geschlichtet wurden, halten die wie Beton."

    © Tim Hofmann
Landlive Kommentare