Das Bild des Tages

Impressionen aus und rund um die Landwirtschaft. Das ist unser Bild des Tages.

von , am
  • Weisser Hirsch
    Der Fluch des weissen Hirschs Wer einen weißen Hirsch tötet, stirbt innerhalb eines Jahres: Dieser Mythos rankt unter Jägern. In der Tat werden die seltenen Tiere nicht geschossen. Mittlerweile zählt der nordhessische Reinhardswald zahlreiche Exemplare. Forscher der Justus-Liebig-Universität in Gießen wollen das Phänomen nun genauer untersuchen. Durch einen Vergleich weißer und brauner Tiere im Reinhardswald soll geklärt werden, ob es sich beim weißen und braunen Rotwild um getrennte Populationen oder um Vertreter einer einzigen Population handelt.

    © rbkelle/fotolia
  • Bierkönigin
    Ein Prosit auf die neue Bierkönigin! Das hat Tradition: Einer der ersten offiziellen Termine der neuen Bayerischen Bierkönigin ist stets ein Besuch beim Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Die frisch gekürte Lena Hochstraßer aus Höhenrain (Lkr. Starnberg) schaute gestern im Amtszimmer des Ministers in München zum Antrittsbesuch vorbei.

    © Baumgart/StMELF
  • Albino-Bock
    Traum oder Realität? Der Besitzers dieses Pools musste sich sicher zweimal die Augen reiben als er um halb 2 Uhr nachts dieses Bild erblickte. Ein Albino-Bock war in das Becken eines Hauses in Passau-Innstadt (Bayern) gefallen. Die Polizei fischte das seltene Tier aus seiner Falle.

    © Polizei/jagderleben
  • BIG Challenge Crew in Berlin
    Die radelnden Landwirte von BIG Challenge sind heute in Berlin am Brandenburger Tor angekommen. Rund 100 Rad fahrende Bäuerinnen und Bauern waren am vergangenen Freitag in Amsterdam gestartet, um auf dem Weg nach Berlin in 8 Tagestouren möglichst viele Spendengelder für die Forschung der Deutschen Krebshilfe zu erradeln. Auf der Strecke stießen auch einige deutsche Landwirte hinzu. Bei der Tour sind stolze 147.000 Euro zusammen gekommen.

    © Krauß
  • Freiland-Erdbeeren
    Knappes Angebot an heimischen Erdbeeren Die heimische Erdbeersaison hat wegen des frostigen Frühlings dieses Jahr Startschwierigkeiten. Viele Blüten sind zudem erfroren. Mittelhessen verzeichnet sogar einen Verlust von bis zu 90 Prozent. Das könnte sich auf die Erdbeerpreise auswirken. Erdbeeren sind nach Äpfeln das beliebteste Obst der Deutschen.

    © mirkograul/fotolia
  • Huhn mit 3D-Brille
    VR-Brille für das Huhn Heute eröffnet die Ausstellung 'Food Revolution 5.0' im Museum Kunst und Gewerbe Hamburg. Dort präsentieren 30 internationale Designer ihre Visionen zur Ernährung von morgen. Einer der Aussteller hat sich in seiner Zukunftsvision mit der Verbesserung des Tierwohls beschäftig. Hühnern in Großställen soll mittels dieser Virtual-Reality-Brille Freilandhaltung vorgetäuscht werden. Mehr Bilder dazu...

     

    © Austin Stewart
  • Moos
    Moos als Bioindikator Moos gilt als guter Indikator für Luftverschmutzungen. Bayern untersucht seit 35 Jahren mittels Moosmonitoring die Belastung der Luft durch Schwermetalle. Die Bilanz ist erfreulich: Den stärksten Rückgang verzeichnet Blei um rund 95 Prozent. Bei Arsen, Chrom und Nickel sanken die Gehalte um rund 80 Prozent.

    © mr_ptica/fotolia
  • T-Shirt
    Kompostierbare Kleidung Einige Textilhändler versuchen derzeit mit kompostierbarer Kleidung ihr Öko-Image zu verbessern. C&A bringt jetzt zum Beispiel T-Shirts in die Kaufhäuser, die komplett aus Bio-Baumwolle bestehen und somit wiederverwertbar seien.

    © ave_mario/fotolia
  • Rotkehlchen auf Zweig
    Vögel zählen Am Wochenende, vom 12. bis 14. Mai, läuft wieder die jährliche bundesweite Mitmach-Aktion "Stunde der Gartenvögel" vom NABU. Alle Naturfreunde sind aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden. Im vergangenen Jahr konnte sich der NABU über 44.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen, die über eine Million Vögel beobachteten.

    © Fotolia/gabe9000c
  • Rothirsch
    Achtung, Sportler: Rotwild nachts nicht stören! Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) hat Rotwild besendert und mit Hilfe von Lichtsensoren das Bewegungsmuster von Freizeitsportlern im Schwarzwald aufgezeichnet. Daraus ergab sich, dass die Tiere Menschennähe großräumig meiden und erst nachts zum Äsen in die Bereiche ziehen, in denen sich Tagsüber Touristen und Sportler tummeln. Deshalb sei es besonders wichtig, dass sie nachts nicht zusätzlich gestört werden.

    © agrarfoto
  • Orange Petunie
    Achtung vor orangen Petunien Das Umweltministerium Schleswig-Holstein untersagt den Verkauf von Petunien mit den orangefarbenen Blüten. Die für diese Blumen unnatürliche Farbe wurde unerlaubt durch Gentechnik erzeugt. Die Petunien müssten sachgerecht zerstört und das Pflanzenmaterial entsorgt werden. Die Pflanzen tragen die Handelsnamen "Pegasus Orange Morn" und "Pegasus Table Orange".

    © Pixabay/JamesDeMers/agrarheute