Login
Bildergalerie

4 Brennholzsägen im Praxistest

Vier Brennholzsägen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom Klassiker für geringe Mengen Holz bis zum professionellen Brennholzautomat. Das dlz agrarmagazin hat sich 4 Systeme "um Meterholz ofenfertig zu machen" genauer angeschaut.

von am
09.11.2016
Inntal-Säge IW-E 710 von Unterreiner
Die Wippkreissäge IW-E  710 von Unterreiner ist die einfachste Art Meterholz abzulängen. Ein 7,5-kW-Elektromotor treibt das Kreissägeblatt über einen Doppelkeilriemen an. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Inntalsäge von Unterreiner
Das Holz wird in der V-förmigen Rinne mit dem Rollgriff zur Inntal-Säge geführt. Die Längenmarkierungen für die gängigen Brennholzlängen sind eingestanzt. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Tischverlängerung bei der Inntal-Säge
Empfehlenswert ist die Tischverlängerung. Nur so lässt sich auch längeres Holz optimal schneiden. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Zusammengeklappte Säge
Zum Abstellen lässt sich die Wippe einklappen, verriegeln und mit den zwei Rollen verräumen. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Rotomat 4 L Vario von Kretzer
Die 4 Kammern des Rotomat 4 L Vario von Kretzer drehen sich gegen den Uhrzeigersinn. Nur leere Kammern dürfen gefüllt werden. Abschnitte von 20 bis 60 cm sind möglich. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Niederhalter des Rotomats
Der Niederhalter vermeidet das Klemmen des Holzes. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Geschnittenes Holz rutscht aufs Förderband
Von der Säge rutscht das Holz auf das hydraulisch angetriebene Förderband. Es lässt sich hydraulisch um 15 Grad nach rechts und links schwenken. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Förderband
Mit dem 4,50 m langen Förderband wird eine Überladehöhe von 3,20 m erreicht. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Mengenteiler der Brennholzsäge
Über einen Mengenteiler lässt sich die Geschwindigkeit des Förderbands anpassen. Bei langen Abschnitten schnell und bei kurzen langsam. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Brennholzsäge Solomat SIT-700 PE5
Mit drei verstellbaren Griffen lässt sich die Wippe des Solomat SIT-700 PE5 bedienen. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Bedienzentrale des Solomats
Die Bedienzentrale mit Seilwinde und Hydraulikventilen dient zum Ausfahren und Antrieb des Förderbands. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Förderband der Säge
MIt dem 5 m langen Förderband lassen sich Anhänger oder Container bis 3,00 m Höhe beladen. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Schutz Zapfwelle
Clever gelöst: Der Schutz für den Zapfwellenstummel schaltet den Elektroantrieb ab. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Niederhalter Brennholzsäge
Der Niederhalter hält das Holz schön am Rücken der Wippe. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
AutoCut von Posch
Bei der Säge AutoCut von Posch wird das Holz in eine schräge Lade eingelegt und von den Mitnehmern zum Sägeblatt geführt. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Taster der AutoCut
Über die Taster lässt sich die Säge bedienen. Der linke Schalter ist für die Säge, der rechte für die Automatik. Darunter liegen die Taster für das Förderband. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Touchscreen-Terminal
Am Touchscreen-Terminal lassen sich die gewünschten Längen und Werte einstellen. Hier kann auch das Sägeblatt zurückgefahren werden, falls es doch mal klemmt. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Niederhalter AutoCut Posch
Über den Niederhalter wird das Holz gehalten und kann sich nicht verdrehen. Das Kreissägeblatt arbeitet von unten nach oben. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Förderband AutoCut Posch
Das klappbare Förderband ist oben angebaut und kommt bei 2,50 m Länge auf eine Überladehöhe von 3 m. © Bernd Feuerborn/dlz agrarmagazin
Auch interessant