Login
Bildergalerie

Einkommensnische Stutenmilch

Dieser Artikel ist zuerst in der DLZ erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Die Gewinnung von Stutenmilch ist nicht einfach. Das Gestüt Meura in Thüringen gibt Einblick in die Produktion.

von , am
21.09.2016
Haflinger-Stuten beim Fressen im Stall
Auf dem Gestüt Meura in Thüringen leben 300 Haflinger. Die meisten Pferde stehen eineinem der großen Laufställe auf Tiefstreu. © Martina Hungerkamp/dlz agrarmagazin
Haflinger im Laufstall
In den Ställen wird jeden Tag eingestreut und gefüttert. Alle 8 Wochen werden sie komplett ausgemistet - mindestens zweimal jährlich zusätzlich ausgespritzt und desinfiziert. © Martina Hungerkamp/dlz agrarmagazin
Haflinger auf dem Wartehof
Vor dem Melken werden den Pferden auf dem Wartehof Halfter umgelegt. Im Melkstand stehen sie dann frei ohne Anbindung. © Martina Hungerkamp/dlz agrarmagazin
Euter einer Haflinger-Stute
Bei den Stuten muss vor dem Melken das Euter gründlich gereinigt werden. Außerdem werden regelmäßig Milchproben untersucht. © Martina Hungerkamp/dlz agrarmagazin
Stute im Melkstand
Jede Stute gibt pro Tag zwischen 0,5 und 1,5 l Milch. Gemolken werden sie rund 4 Monate. Kernzeit ist Juni bis September. © Martina Hungerkamp/dlz agrarmagazin
Auch interessant