Die neue Kverneland u-drill 6000

Mit der u-drill 6000 bringt Kverneland eine neue Universaldrillmaschine mit passiven Vorwerkzeugen auf den Markt. Das hat sich zum Vorgängermodell MSC verbessert... (Fotos: Schranz/traction)

  • Bild auf Agrarheute.com
    u-drill 6000 ist die erste Maschine einer neuen Drillmaschinengeneration von Kverneland Accord. Konzept: Universaldrillmaschine mit passiven Vorwerkzeugen, integriertes Packerfahrwerk; Aussaat hinter Reifenpacker, Tiefenführung hydraulisch, elektrohydr. Vorgewendemanagement.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Die der Qualidisc entnommenen 460-mm-Scheiben besitzen neue 5-fach abgedichtete Lager von NSK.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Die Packerräder vorn sind aufpreispflichtig, und werden wie alle Werkzeuge hydraulisch per Vorgewendemanagement ausgehoben.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Gut erkennbar: die versetzte Anordnung der Packerräder.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Der bekannte Schubraddosierer wurde mittlerweile durch einen neuen Zellenraddosierer mit vier auswechselbaren Rotoren ersetzt.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Gegen Aufpreis liefert Kverneland eine Befüllschnecke (500 l/min) mit gut 36 l/min Ölbedarf.
  • Bild auf Agrarheute.com
    4.350 l Tankvolumen passen in diese Maschinenklasse. Die Abdeckplane ist aber unpraktisch. Eine Variante mit zweigeteiltem Tank für Dünger ist in Planung.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Besaß die MSC noch Einscheibenschare, so setzt die u-drill nun auf Doppelscheibenschare mit gekoppelter Andruckrolle.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Alle Schare sind einzeln per Spiralfeder vorgespannt, nicht mehr per Blattfeder.
  • Bild auf Agrarheute.com
    Voll auf ISOBUS: Maschinensteuerung und Kamera auf einem Bildschirm, die Gewichtsanzeige soll später voll in das Bedienmenü der Drille integriert sein.
Landlive Kommentare
Auch interessant: