Login
Bildergalerie

Reisanbau in Indonesien

Landwirtin Janne Richling hat sich den Reisanbau in Indonesien genauer angesehen und herausgefunden, warum Reipflanzen permanent bewässert werden.

von , am
25.09.2017
Reisanbauer Wayun
Hofheld-Bloggerin Janne Richling hat den Reisanbauer Wayung in Jatiluwih auf Bali getroffen. © Foto: privat
Mit dem ‚walk behind‘ wird der Mist der Kühe untergepflügt.
Vor der Saat wird der Mist der Kühe untergepflügt. Dies geschieht zum Beispiel mit dem "walk behind", der von Kühen gezogen wird. © privat
Sudan Ochse in einem Unterstand auf Bali
Für die Feldarbeit werden auf Bali Sudan-Ochsen eingesetzt. © privat
Reisanbau in Indonesien
Der Reis läuft 10 bis 14 Tage nach der Aussaat auf. © privat
Reisanbau in Indonesien
Nach dem Auflaufen wird jede Reispflanze aus der Erde gezogen und auf der gesamten Anbaufläche per Hand einzeln in Reihen gesetzt. © privat
Beim Reisanbau in Indonesien wird der Dünger per Hand ausgebracht
Chemischer Dünger wird in granulierter Form per Hand nach Augenmaß auf den Reisanbauflächen ausgebracht. © privat
Bewässerungssystem für Reis in Indonesien
Die Reispflanzen bräuchten keine permanente Bewässerung. Sie verhindert, dass Unkräuter keimen. © privat
Reisterassen auf Bali
Die einzelnen Abschnitte der Reisterrassen werden Paddy genannt. © privat
Reisanbau in Indonesien
In ebenen Gebieten sind die Reisanbauflächen größer als in Gebieten mit Terrassenanbau. © privat
Reisanbau in Indonesien
Aufgrund des Terrassenanbaus und der Größe der Paddys, ist die Mechanisierung des Reisanbaus begrenzt. © privat
Auch interessant