Tierisch schön Seltene Nutztierrassen in Szene gesetzt

Die britische Fotografin Claire Watson begeistert sich besonders für seltene Nutztierrassen. Davon hat sie nun einige gekonnt in Szene gesetzt. Hier ein Einblick in die außergewöhnlichen Portraits.

von , am
  • Bild auf Agrarheute.com
    Bagot-Ziege: Sie gelten als die älteste britische Ziegenzüchtung mit dokumentierter Abstammung. Die erste schriftliche Nennung der Rasse stammt von 1389. Besitzer der ursprünglichen Herde war damals Sir John Bagot aus Blithfield in Staffordshire, Midlands.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Balwen-Welsh Mountain Schaf: Diese Schafe stammen aus dem Tywi Tal in Wales. Sie haben ein charakteristisches Farbmuster mit schwarzem Körper und weißen Extremitäten.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Native Aberdeen Angus: Als Kennzeichen weisen sie im Vergleich zu den modernen Angusrassen kürzere Beine und einen bulligeren Körperbau auf.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Leicester Longwool Schaf: Diese Rasse bildet eine lange, in Locken herunterhängende Wolle. Sie wurde ab circa 1760 gezüchtet und war historisch einflussreich, ist heute aber selten geworden.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Golden Guernsey Ziege: Ihr Ursprung ist unbekannt, aber DNA-Untersuchungen deuteten darauf hin, dass diese Rasse auf der Insel Guernsey im Ärmelkanal heimisch ist. Die kleinen Ziegen sind sehr genügsam bei moderater Milchleistung

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Scott Dumpy Bantam Huhn: Sie sind eine kleinere Version der Scott Dumpy Rasse. Ähnliche Rassen habe man bereits aus der Zeit um 900 v. Chr. gefunden, so Claire Watson.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Soay Schaf: Diese Rasse ist ein primitiver Typ von Hausschaf. Es soll den Zuchtzustand von Nutzschafen des Neolithikums repräsentieren. Sie werfen ihre Wolle saisonal selbst ab.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Suffolk Punch Pferd: Aktuell sogar seltener und bedrohter als Pandabären, meint Claire Watson. Ein typischen Arbeitstier, um Pflüge zu ziehen.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Wieder Balwen-Schafe im Schnee. Sie sind weniger anfällig für Krankheiten und sehr umgänglich.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Ein Llanwenog und ein Balwen Schaf auf der Winterweide. Diese Rassen können problemlos die kalte Jahreszeit draußen verbringen. Llanwenog Schafe werden primär wegen ihrem Fleisch gehalten.

    © Claire Watson
  • Bild auf Agrarheute.com
    Gloucetershire Old Spot Schwein: Sehr robustes Tier, das mit beinahe allen Bedingungen klar kommt. Sucht sich problemlos selbst seine Nahrung und wurde vor allem in Obstplantagen gehalten.

    © Claire Watson
Landlive Kommentare