Login
Agrarpolitik

EU-Kommission bestätigt Skepsis zu verpflichtenden Herkunftsangaben

von , am
29.06.2015

Die Europäische Kommission hat ihre Bedenken hinsichtlich einer verpflichtenden Angabe des Herkunftslandes für verschiedene Produkte bestätigt.

Die Brüsseler Behörde veröffentlichte ihre bereits im Vorfeld durchgesickerten Berichte zur Machbarkeit einer solchen Kennzeichnung bei Milch und Milcherzeugnissen, weniger verbreiteten Fleischarten, unverarbeiteten Lebensmitteln sowie Produkten mit hauptsächlich einer Zutat.
 
In allen Fällen sieht die Kommission von klaren Empfehlungen für die obligatorische Angabe des Ursprungslandes ab. Der Nutzen einer solchen Maßnahme übersteige nicht eindeutig die zusätzlichen Kosten. Grundsätzlich spricht sich die Kommission für freiwillige Lösungen aus. © Text: AgE / Foto: langero (Fotolia.com)
Auch interessant