Login
Tiergesundheit

Milzbrandfall in Ungarn „ungefährlich“ für rumänische Bevölkerung

von , am
25.07.2014

Mit Blick auf den in Ungarn festgestellten Milzbrandfall bei Rindern hat der rumänische Landwirtschaftsminister Daniel Constantin die Bevölkerung im eigenen Land beruhigt.

Es bestehe keine Gefahr, denn in dem Nachbarland handele es sich um einen „isolierten Fall“, sagte der Ressortchef mit Verweis auf entsprechende Recherchen der rumänischen Veterinärbehörde (ANSVSA) in Budapest.
 
In Ungarn waren bei 2 illegal geschlachteten Rindern auf einer Rinderfarm Milzbrandbakterien festgestellt worden. Der Nationale Gesundheitsdienst (ANTSZ) Ungarns habe alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen getroffen, berichtete die Budapester Agentur agrarszektor.hu bereits am 4. Juli. © Text: AgE / Foto: JBR (Fotolia)
Auch interessant