Login
Tierhaltung

Steiermark: Über 5000 € für Viertkalbskuh

Willi Edlinger, Rinderzucht Steiermark
am
10.02.2017

Eine Herde mit fast 60 Kühen und 11.000 kg Stalldurchschnitt ist wahrlich eine Besonderheit. Wenn die komplette Herde samt Nachzucht dann noch versteigert wird, ist das herausragend. Bei frostigen Temperaturen und sehr gutem Besuch ging die Ab-Hof-Versteigerung der weiblichen Tiere des Gutes Pichlhof Ende Januar über die Bühne.

Braunvieh-Kuh von der Seite fotografiert

Auf Grund einer Betriebsumstellung wurde der gesamte weibliche Viehbestand zum Verkauf angeboten. 58 Kühe (von der frischmelkenden Erstlingskuh bis hin zur 100.000-kg-Kuh), 12 trächtige Kalbinnen, 36 Jungkalbinnen sowie 10 Kälber suchten einen Käufer. Züchter aus der Steiermark, Niederösterreich, Oberösterreich, Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg haben mit Braunvieh vom Pichlhof ihre Herden verbessert. Auktionator Reinhard Pfleger war in seinem Element und konnte für 92 Rinder einen Käufer finden.

Das Highlight des Tages war die Viertkalbskuh Vigor Riga: Sie wurde zu einem Zuschlagspreis von 5240 € von einem Züchterkonsortium (Matthias Täubl, Hans-Peter Herk, Philipp Moser und Johann Gruber) ersteigert. Die bekannte Schaukuh war bereits Gruppensiegerin bei der Genostar-Schau 2013 in Bergland, Reservesiegerin bei der Steiermarkschau 2014 in Greinbach, Reservesiegerin bei der Weststeiermark-Schau 2014 und Reservesiegerin bei der Steiermarkschau 2016 in Traboch.

Romy, eine ausgezeichnete GS Huxoy-Tochter, wurde zu einem Zuschlagspreis von 2380 € von Nikolaus Lerch aus Kammern ersteigert. Fritz Gruber/Knittelfeld ersteigerte die Viroc-Tochter Ruby (4. Laktation) für 2360 € und Ghana (V: Payssli) wechselte für 2320 € den Besitzer und steht nun im Stall von Andreas Fraidl, St. Peter-Freienstein.

Bei den trächtigen Kalbinnen war eine hochträchtige Zenato-Tochter um 2020 € das teuerste Tier und steht nun in einem Kärntner Zuchtbetrieb. Bei den Jungkalbinnen wurde die Hälfte zum Zuschlagspreis nicht abgegeben und wird von der Familie Glössl selbst aufgezogen und über die Versteigerung vermarktet. Eine Feuerstein-Tochter, wurde von der Züchterfamilie Martin und Maria Maier aus Neumarkt für 1340 € ersteigert.

Auch interessant