Login
Tierschauen und Vermarktung

Jolden-Nachkommen gewinnen in Tirol

von , am
24.02.2014

Tiroler Rinderchampion bei der Landes-Jungzüchterschau wurde eine Jolden-Tochter von Martin und Stefan Rahm, Gesamt-Zweite die Politan-Tochter Perusch aus der berühmten Potter Pora von Stefan Klocker und "Honorable Mention" eine Jongleur-Tochter von Markus Hirschhuber aus der Mort-Matt-Tammy-Kuhfamilie.

Euterchampion Vigor Zamba (l.) und Championkuh Jerom Joy. © Berchtold
Champion bei den Kühen wurde Jerom-Tochter Joy (2/1. Lakt. 8719  4,88  3,84) von Hansjörg Taxacher/Fügen. Sie lag in ihrer Abteilung vor der Johnsen-Tochter Lorena (2/1. Lakt. 7478  5,00  3,91) von Stefan Klocker/Hart, die am Ende den Titel „Honorable Mention“ als Gesamt-Dritte gewann. Rangiert wurde von Stefan Hodel.

Sowohl Jerom als auch Johnsen sind Jolden-Söhne. Jerom war ein Prüfstier bei Swissgenetics aus Vogue Begli und Johnsen ist ein Deckbulle aus der Potter-Tochter Pora.

Klockers Lorena ist auch züchterisch interessant: Ihre Mutter ist die frühere Europameister Salus Larissa und sie verfügt über einen GZW von 121 Punkten und einen Milchwert von 123 Punkten, das war der höchste Zuchtwert aller Kühe im Spitzenfeld. 

Von Josef Holzknecht stammt die Reservesiegerin der Schau, die Wonderment-Tochter Wendy (1/ EL 34,0  3,95  3,22), die mit Muttersvater Etvei und Mutters-Muttersvater Hucos eine deutsche Blutführung hat und auf die Kuhfamilie von Denmark Wendy zurückgeht.

Euterchampion wurde die Vigor-Tochter Zamba von Hansjörg Schneeberger, vorgestellt von Lukas Kreidl/Mayrhofen. 3 Abteilungssieger bei den Kühen stammten von Hansjörg Taxacher/Fügen, er war der erfolgreichste Aussteller.

Die Kühe auf der Tiroler Jungzüchterschau wurden in 9 Gruppen rangiert. Die meisten Podestplätze erzielten Töchter von Jongleur (5), Vigor (3) sowie Eros, Tau und Agio (je 2).
 
Das nächste Jungzüchter-Highlight in Tirol steht am 23. März an, dann findet in Imst das österreichische Bundes-Jungzüchterchampionat statt. © JB
Auch interessant