Login
Tierzucht

Neue Zuchtwerte Schweiz

Thumbnail
Josef Berchtold, Fleckvieh
am
16.11.2016

Einige Neuerungen brachte die Schweizer Zuchtwertliste. So wird der GZW neu mit Mittelwert 1000 und Standardabweichung 120 veröffentlicht.

Im GZW wird die Nutzungsdauer nur noch mit 5 % (bisher 10 %) und der Milchfluss nicht mehr (bisher 4 %) gewichtet. An Bedeutung gewinnen die Zellzahl (neu 12 %, bisher 9 %) und die Töchterfruchtbarkeit (neu 20 %, bisher 15 %). Die Persistenz wird um 1 % auf 5 % in der Gewichtung erhöht. Deutliche Änderungen gibt es auch im Weidezuchtwert. U. a. wird die Größe mit –15 % deutlich negativ gewichtet.

Listenführer bleibt Stier Anibal, der mit GZW 1329 nur um 1 Punkt vor Blooming liegt (GZW 1328). Anibal steigt um 22 Milch-kg auf +934 kg und gibt im Eiweiß um 0,02 % auf +0,08 % nach. Sehr stark ist die Nutzungsdauer mit 119 (+3), sein Fitnesswert liegt bei 101.

Blooming legt gegenüber der inoffiziellen Liste vom Juli 2016 um 97 Milch-kg auf +813 kg zu. Auch im Eiweiß steigt er um ein Hundertstel auf +0,22 %. Die Nutzungsdauer steigt um 1 Punkt auf 105, sein Fitnesswert ist 106 (–1). Leicht zurück geht die Töchterfruchtbarkeit, sie ist mit 106 aber weiter positiv. Unverändert bleibt das Exterieur mit 127.

Es folgen Huray (GZW 1316, MW 136, Fitness 115, Exterieur 105), Dundee mit GZW 1298, MW 117, Fitness 116 und Exterieur 105 sowie Advantage mit GZW 1277, MW 117, Fitness 112 und Exterieur 110. Stark auch Payssli mit GZW 1274, MW 117, Fitness 112 und Exterieur 110.

Download der vollständigen Liste

Auch interessant