Login
Tierzucht

Zuchtwerte Deutschland/Österreich: Ein erfolgreicher Start

Josef Berchtold, Fleckvieh
am
08.12.2016

Der Hussant-Sohn Hidalgo ist mit GZW 129 der erfolgreichste töchtergeprüfte Neueinsteiger in Deutschland/Österreich.

Erfreulich besonders der Anstieg im Exterieur: Noch im August 2016 lag er bei Exterieur Gesamt 108 mit Rahmen 104, Becken 106, Fundament 100 und Euter 117. Mittlerweile sind die ersten 27 linear beschriebenen Töchter in die Zuchtwertschätzung eingegangen, und mit ihnen verbesserten sich die Werte auf Rahmen 112 (+8 seit August), Becken 121 (+15), Fundament 110 (+10) und Euter 117 (+7), das macht Gesamtnote 119. 

Hidalgo (Foto Startseite) stammt aus der Kombination Hussant x Emerog x Pronto x General und wurde von Josef Hindelang aus Schöffau-Höldern gezüchtet. Hidalgos Mutter Ulla hat eine Leistung von 6/5,9  10.318  4,43  3,61 und ist mit Rahmen 93, Form 89 und Euter 91 bewertet. Positiv sind die Melkbarkeit (107), die Eutergesundheit (106), die Töchterfruchtbarkeit (111) und die Persistenz (112). Hidalgo sollte nicht auf Rinder eingesetzt werden.

Der Stier bringt viel Milch (+1051 kg) bei negativen Inhaltsstoffen (–0,13/–0,05) und einer guten Persistenz (112). Die absolute Milchmenge der ersten 18 Töchter mit 100-Tageleistung liegt bei 2742 kg bei 3,84 % Fett und 3,25 % Eiweiß in einem Herdenniveau von 7636 kg.

Einige Stiere mussten in der aktuellen Auswertung deutlich Federn lassen. Mehr zur Zuchtwertschätzung mit Toplisten der töchtergeprüften und genomischen Vererber im neuen Heft von Rinderzucht Braunvieh.

Die Ausgabe erscheint am 27.12.2016 – wenn wir Sie neugierig auf uns gemacht haben, können Sie ein unverbindliches Probeheft über unseren Aboservice bestellen.

Foto: Luca Nolli

Auch interessant