Login
Wirtschaft

Positive Stimmung in der Landwirtschaft hält an

von , am
24.01.2014

Die insgesamt positive Stimmungslage der Landwirte in Deutschland hat zum Jahreswechsel weiter angehalten. Dies ist im Kern das Ergebnis des aktuellen Konjunkturbarometers Agrar, das der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, in der traditionellen Fragestunde des Verbandes Deutscher Agrarjournalisten (VDAJ) im Vorfeld der Grünen Woche in Berlin vorgestellt hat.

Das Konjunktur- und Investitionsbarometer Agrar wird vierteljährlich im Auftrag des Bauernverbandes, des Fachverbandes Landtechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA Landtechnik) und der Landwirtschaftlichen Rentenbank in einer repräsentativen Umfrage ermittelt.
Zur aktuellen Erhebung im Dezember 2013 befragte das Marktforschungsinstitut
Produkt + Markt insgesamt rund 2100 Landwirte und Lohnunternehmen. Der DBV-Präsident berichtete, dass der Index des Konjunkturbarometers Agrar im Dezember bei 37,2 Punkten gelegen habe, nach 35,5 Punkten im September.

Maßgebend für den Anstieg seien die positive Preisentwicklung bei Milch, sich
wieder etwas festigende Getreidepreise sowie niedrigere Düngemittel- und Treibstoffkosten gewesen. Preisrückgänge bei Schweinen und Rindern sowie
wieder anziehende Futtermittelpreise hätten sich dagegen belastend ausgewirkt.

Rukwied betonte, dass die deutschen Bauern mit weiter hohen Investitionen Arbeitsplätze in der Landwirtschaft sowie in den vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen im ländlichen Raum sicherten und schafften.

Rund 40 % der Landwirte wollten im kommenden halben Jahr investieren; das seien 2 Prozentpunkte mehr als Ende 2012. Das geplante Investitionsvolumen liege zwar mit 6,3 Mrd. € um 0,4 Mrd € niedriger als vor einem Jahr, sei aber immer noch relativ hoch. © Text: AgE / Foto: © Siegi (Fotolia)
Auch interessant