Login
Deutsche Braunviehschau 2014

Applaus für diese Kühe

von , am
20.10.2015

Die Sportfreunde Stiller sangen am Montag (31. März) in der bigBOX Kempten ihren Hit „Applaus, Applaus“. Nur einen Tag zuvor gab es am selben Ort einen großen Applaus für die schönsten deutschen Braunviehkühe.

Besitzer Michael Eberle jubelt über den Gesamtsieg seiner Kuh Selina. © JB
Die Deutsche Braunviehschau 2014 fand am vergangenen Wochenende (30./31.3.) in der bigBOX in Kempten statt. Dort, wo normal die Weltstars der Musikszene ihre Konzerte geben, stolzierten die schönsten Braunviehkühe in grünen Sägespänen. Nicht Pink, die Scorpions oder Udo Jürgens wurden mit Applaus bedacht, sondern Selina, Hedina, Usalla und Bärchen, die Siegerkühe der Bundesschau.

Zum Gesamtchampion 2014 wählte der junge Vorarlberger Preisrichter Matthias Voppichler die Egiz-Tochter Selina von Michael Eberle. Die Eutersiegerin der mittleren Klassen bei der Bundesschau 2012 gewann diesmal zunächst den Championtitel der Dritt- und Viertkalbskühe vor Player-Tochter Hilton von Wendelin
Barnsteiner, der Championkuh der letzten Nationalschau. Hilton holte sich diesmal den Gesamt-Eutersieg. Gesamt-Dritte wurde hier die elegante Etwald-Tochter Warana von der Stockingen Dairy.

Nach ihrem Sieg bei den Dritt- und Viertkalbskühen stand Selina im großen Finale der Championkuh der Zweitkalbskühe, Husjet-Tochter Hedina von Norbert Meggle und der Siegerin der alten Kühe mit 5 bis 8 Kalbungen, Ace-Tochter Bärchen von Josef Berchtold, gegenüber. Voppichler entschied sich für die Kuh, die mit ihrer Kraft, ihrer Oberlinie, ihre Tiefe, ihrem breiten und korrekt gelagerten Becken, dem guten Fundament und dem starken Nacheuter überzeugt: Egiz Selina ist für die nächsten 2 Jahre die Championkuh der deutschen Braunviehzucht.

Bei den Zweitkalbskühen holte sich hinter Husjet Hedina die Vasir-Tochter Eileen von Daniel Weber den Reservesieg vor Vigor-Tochter Faith von Wendelin Barnsteiner, die 3 Wochen zuvor noch den Gesamtsieg auf der bayerischen Jungzüchterschau in Wertingen holte.

Spannung auch bei den alten Kühen, hier schafften es neben Ace-Tochter Bärchen die elegante Huvilad-Tochter Ray von der Schwayer-Hofer GbR und die Dominate-Tochter Renate von Hubert Denz aufs Podest. Eine Augenweide waren die vier 100.000-kg-Kühe mit ihrer unglaublichen Frische: Vinbrei-Tochter Frieda (9/8,7 10808 4,57 3,86) von Peter Kirchmann, Hussli-Tochter Larissa (11/10,1 9826 4,22 3,58) von Christian Guggemos, Emstar-Tochter Patty (11/11,6 8329 4,62 3,65) von Hubert Denz und Playboy-Tochter Jessi (8/10,3 13276 4,28 3,57) von Narziss Wenz zeigten das, was diese Rasse ausmacht: Lebenskraft, Leistung und Eiweiß. Jessi war mit 143.000 kg Lebensleistung wie ?eine Junge? im Ring unterwegs.

Eine eigene Gesamtsiegerin gab es bei den Erstmelkkühen, mit denen das Preisrichten am Sonntag begann. Damit die jungen Kühe bald nach der Rangierung gemolken werden können, nahmen sie nicht an der Wahl des Grand Champions teil. Jungkuhchampion wurde die Fer-nando-Tochter Usalla von der Weise-Lang GbR, Reservechampion die Ace-Tochter Sissi von Michael Bilgeri und Gesamt-Dritte die Joel-Tochter Kimberl von Hubert Denz.  

Das einmalige Ambiente in der bigBox wählte man für diese Bundesschau anlässlich des Braunvieh-Europakongresses, auf dem in den Tagen vor der Schau 240 Teilnehmer aus 14 Nationen über die Zukunft ihrer eiweißreichen Fitnessrasse diskutierten. Die Stimmung in der Halle mit ihrer herausragenden Akustik war hervorragend. ?Das ist nicht zu toppen?, sagte der frühere Braunvieh-Weltpräsident, Dr. Markus Zemp aus der Schweiz. © JB/FM
 
Auch interessant