Login
Im Heft

BRAUNVIEH auf Tour: Vo Mello bis ge Schoppornou …

von , am
27.08.2015

Das Lied ist Kult: "Vo Mello bis ge Schoppornou" von der Vorarlberger Band HMBC beschreibt den morgendlichen Fußmarsch eines jungen Mannes nach einer durchzechten Nacht. Rinderzucht BRAUNVIEH und der Vorarlberger Braunviehzuchtverband laden am Sonntag, 27. September, zu einer Braunvieh-Tour ein - ebenfalls von Mellau bis nach Schoppernau!

Auch wenn die Jungs vom HMBC nicht dabei sind, ihr Kultsong darf auf der Braunvieh-Tour nicht fehlen! © HMBC

Auftakt der Braunvieh-Tour im Ländle ist ein Züchterabend, der am Vortag (Sa. 26. September) um 20 Uhr im GH Sonne in Mellau stattfindet. Hier steht neben fachlichen Infos die Geselligkeit im Mittelpunkt. Züchter, Jungzüchter sowie Braunvieh-Freunde sind herzlich willkommen. Das genaue Programm mit allen Referenten entnehmen Sie unserem Flyer als pdf-Datei zum Herunterladen und Ausdrucken.
 
Am Sonntag (27. September) beginnt die Braunvieh-Tour beim 1. Betrieb um 8.15 Uhr, nämlich bei Bertram Kohler aus Mellau. Hier gibt es auch Parkmöglichkeiten für alle, die uns zu Fuß begleiten. Bei trockenem Wetter kann am Betrieb, bei Regenwetter unterhalb des Feuerwehrhauses in Mellau geparkt werden. Nach einer kurzen Vorstellung von Kühen und Betrieb geht es weiter nach Schnepfau. Wegen des straffen Zeitplanes steht für die Strecke vom ersten zum zweiten Betrieb ein Bus zur Verfügung, danach wird gewandert. Wer möchte, kann die Braunvieh-Tour auch ganz mit dem Fahrrad oder dem Auto begleiten.
 
Der 2. Betrieb (9.40 Uhr) ist Jürgen Beer/Schnepfau und der dritte (11.30 Uhr) Christoph Moosmann/Au. Danach geht es weiter zum GH Uralp in Au zum Mittagessen (12.45 Uhr).
 
Der 4. Betrieb ist Werner Geiger/Au (14.30 Uhr) und der 5. Jakob Lingg in Schoppernau (16 Uhr). Abschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Hotel Krone in Schoppernau. Für die Wanderer steht ein Bus zum Rücktransfer nach Mellau bereit.
 
Die Teilnahme an der Braunvieh-Tour und am Züchterabend sowie der Bustransfer sind kostenlos, lediglich für die Verpflegung fallen Kosten an.
 
Bei YouTube wurde das Lied "Vo Mello bis ge Schoppornou" fast 5,8 Mio. mal geklickt und schaffte es auf Platz 2 in den Austria-Charts. Der Song machte den 'holstuonarmusigbigbandclub' (hmbc) österreichweit bekannt und auch viele Deutsche, Schweizer und Südtiroler fahren darauf ab.
 
Leider können die Musiker von hmbc nicht auf der Tour dabei sein, sie haben uns aber eine Videobotschaft geschickt!
Auch interessant