Login
Schwerpunkte im Heft

Weiter für den Milchtank züchten

von , am
20.10.2015

In ihrer 20-jährigen Geschichte hat die Zeitschrift Rinderzucht BRAUNVIEH viele Züchter besucht. Einer von ihnen ist Heini Stricker aus der Schweiz. Er liebt Schauen, züchtet aber stark auf Leistung. Wir haben ihn 2008 vorgestellt und heute nachgefragt, nach seinem Betrieb und der Zukunft der Rasse.

Familie Stricker heute (Startseite) und hier 2008 mit der 100.000-kg-Kuh Pete-Rose-Niba. © Zuchtverband (2)
"... In Ausgabe 1/2008 stellten wir den Betrieb von Heini Stricker vor. Die Überschrift damals lautete: 'Züchten für den Milchtank'. Obwohl Stricker ein leidenschaftlicher Beschicker und Organisator von Tierschauen ist, achtet er bei der Auswahl seiner Besamungsstiere stark auf die Leistung. "Bei den Betrieben, die in Zukunft von der Milchproduktion leben möchten, kommt zuerst die Milch, dann die Milch und drittens die Milch", sagte er damals. "Es ist noch viel zu früh sich in Sachen Leistung zurückzulehnen. Wir müssen Gas geben und noch mehr Sicherheit in der Milchleistung erreichen«, so Stricker 2008.  Daran hat sich nichts geändert. Stricker hat den Betrieb in den letzten sieben Jahren von 25 auf 40 Kühe aufgestockt und melkt mittlerweile mit einem automatischen Melksystem ..." © Josef Berchtold
Auch interessant