Login
Im neuen Heft lesen Sie ...

International: Laetitia, die Sieger-Braunviehkuh von Niederösterreich

Dieser Artikel ist zuerst in der Braunvieh erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Gerhard Tatzberger
am
21.12.2017

Die niederösterreichische Championkuh Huxoy Laetitia stammt von Anita und Gerhard Tatzberger in Allhartsberg. Welche Geschichte hat die Kuh? Wir haben bei den Züchtern nachgefragt.

rinderzucht-braunvieh-laetitia-gs-huxoy-tatzberger

"Die langlebige Kuhfamilie von Laetitia lässt sich bis zur 1968 geborenen Braunvieh-Stammkuh Litz zurückverfolgen. Litz brachte elf Kälber, eines davon hat mein Vater als trächtige Kalbin bei der Versteigerung 1982 in Amstetten gekauft, die Norton-Tochter Lena mit neun Kalbungen, 54 000 kg Lebensleistung und Exterieur 7/8/8/9. Aus den Nachkommen ihrer zwei Töchter von Punch Ray und Matthew stammen heute 75 Prozent unserer Herde und es kamen schon einige Schaukühe hervor.

Aus Matthew Lolita (12 Kalbungen, 67.698 kg Lebensleistung, Bewertung 9/7/8/7) stammte die Jubilat-Tochter Laube (4 Abkalbungen, 29.000 kg Lebensleistung, Ext 7/5/8/7), weiter ging es über Simvitel Lauretta (9 Abkalbungen, 78.643 kg Lebensleistung, Ext 76/84/79) zur Visotill-Tochter Lagune (11 Abkalbungen, 110.861 kg Lebensleistung, Ext 78/83/77), der Mutter von Huxoy Laetitia. Vigate-Sohn Visotill brachte viele langlebige Kühe.

Die neue niederösterreichische Landessiegerin weist nach drei Kalbungen eine Lebensleistung von 30.034 kg Milch auf und wurde mit 85/86/87/88 in der 1. Laktation eingestuft.

Leatitia sticht hervor

Entdeckt wurde Laetita von unserem Zuchtberater Gregor Schaubmair. Bei seinem ersten Hofbesuch war sie die erste Kuh, die ihm ins Auge stach. Im Frühjahr 2015 wurde sie auf der Bundesbraunviehschau in Imst als noch unfertige junge Kuh ausgestellt. Ein paar Monate später entstand das bekannte Foto für die Werbung des Vererbers GS Huxoy.

Dann hatte Laetita einen internationalen Auftritt auf der EuroTier 2016 in Hannover. Nach drei Wochen Quarantäne war sie vier Tage auf der Schau, danach ging es erneut in Quarantäne.

Bange Tage warten auf die Tatzbergers

rinderzucht-braunvieh-niederoesterreich-landesschau-siegerin-kuh-laetitia-tatzberger

Es folgte die schwärzeste Zeit für Laetitia. Sie erkrankte an einer massiven Coli-Mastitis, drei Euterviertel waren akut betroffen. Aufgrund ihres hohen Fiebers wurde ihr Kreislauf so schwach, dass die Behandlung nur schwer möglich war. Die Tagesleistung fiel mit einem Schlag von 38 auf 8 kg ab! Ihr Leben hat Laetitia der Betreuung der Quarantänetierärztin und der Fürsorge meiner Frau Anita zu verdanken.

Und sie hat sich bedankt: Mit der dritten Kalbung schenkte uns Laetita ein Kuhkalb von Blooming und ihre Milchleistung stieg auf 48,4 kg bei einem Zellgehalt von 42.000.

Bei der niederösterreichischeen Landesschau am 19. November 2017 holte sie den Grand-Championtitel und war dabei so ruhig und stolz, dass sie sich nach der Wahl ohne Hemmungen im Schauring hinlegte. Das hat für viel Emotion im Publikum gesorgt! Von der Schau ist Laetitia diesmal gesund und munter nach Hause gekommen. Mit etwas Glück ist sie vom Stier Salomon wieder trächtig."

Der Bericht über die Niederösterreichische Landesschau finden Sie in Heft 1 auf Seite 23.

Auch interessant