Login
Im neuen Heft lesen Sie ...

Österreich Spezial

Dieser Artikel ist zuerst in der Braunvieh erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Braunvieh Austria
am
22.12.2016

Themen u.a.: Leistungsbericht der ARGE und Verbände +++ Jungzüchterschau Niederösterreich +++ Zuchtfamilienschauen in Vorarlberg +++ Eliteversteigerung in Vorarlberg und Tirol +++ 9. Jungzüchter-Profi-Seminar +++ Steiermarkschau in Traboch

Milchkontrolljahr 2016: Garant für hohe Milchleistung

Milchviehkühe von hinten fotografiert

Das Jahr 2016 war für die österreichischen Braunviehzüchter erneut ein sehr erfolgreiches. Bei 39.165 Vollabschlüssen erbrachten die österreichischen Braunviehkühe im Durchschnitt 7385 Milch-kg, was eine starke Steigerung von 178 kg zum Vorjahr ist. Diese enorme Steigerung der Milchmenge hat einen einfachen, aber effektiven Hintergrund. Seit dem Jahr 2016 wird das Original Braunvieh in einem eigenen Herdebuch ausgewiesen und getrennt ausgewertet. Die Verbesserungen im Vergleich zum Vorjahr zeigen sich auch bei der genaueren Betrachtung der einzelnen Werte. Die heimischen Milchviehbetriebe konnten das hohe Niveau halten und weiter verbessern. Der Fettgehalt ist mit 4,16 % gleich geblieben, bei den Eiweiß-Prozenten konnten 0,02 Prozent-Punkte zugelegt werden, sie liegen nun bei 3,48 %. Ein Zuwachs von 15 kg ist bei den Fett- und Eiweiß-kg auf nun 564 kg zu verzeichnen.

Niederösterreich: Starker Auftritt der Jugend

Braunvieh-Jungkuh und Halter von Seite fotografiert

Die niederösterreichischen Jungzüchter veranstalteten am Samstag, den 26. November 2016, eine sehr gelungene Schau. Die 176 Jungzüchterinnen und Jungzüchter im Alter von vier bis 27 Jahren zeigten, dass sich ihre Arbeit mit den Rindern wirklich lohnt. Die jüngsten Teilnehmer durften zu Beginn der Veranstaltung beim Kälberwettlauf beweisen, dass sie viel Mut besitzen und ihre Kälber wirklich gut im Griff haben. Die älteren Teilnehmer ab sechs Jahren mussten sich den geschulten Augen der Preisrichter Hannes Neuner aus Tirol und Markus Gruber aus Oberösterreich stellen.

Steiermarkschau: Starke Steirer

Sieger und Siegerkuh im Ring, jubelnd

Das neue Rinderzuchtzentrum in Traboch wurde feierlich eingeweiht: Die Steiermarkschau mit einem züchterisch dominierten Rahmenprogramm lockte mehr als 3000 Besucher in die neue Halle. Mit Spitzengenetik aus bäuerlichen Betrieben kann noch immer größtes Interesse geweckt werden. Dabei kamen die Besucher auch aus den anderen Bundesländern sowie aus Deutschland, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Tschechien. Knapp 100 Kühe wurden an diesem Tag aufgetrieben. Zwei Jahre nach der letzten Schau konnten die Besucher einen deutlichen Zuchtfortschritt im Exterieur sehen. Die Braunvieh- und Holsteintiere wurden von Cord Hormann aus Deutschland und die Fleckvieh- sowie Pinzgauerkühe von Ernst Grabner vom NÖ-Genetik Rinderzuchtverband gerichtet.

Auch interessant