Login
Im neuen Heft lesen Sie ...

Zucht Spezial: Zwei Systeme nähern sich an

Dieser Artikel ist zuerst in der Braunvieh erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Josef Berchtold, Fleckvieh
am
22.12.2016

Bei der Exterieurbewertung gibt es in Bayern noch zwei Systeme: Die Bewertung fürs Herdbuch, die nicht für die Zuchtwertschätzung Exterieur der Bullen herangezogen wird. Und die Nachzuchtbewertung für die Zuchtwertschätzung, die man aber nicht ins Herdbuch einträgt.

Euter einer Braunviehkuh

Die Bewertung der Bullenmütter wird in Bayern von den Fachberatern der staatlichen Fachzentren (FZ) für Rinderzucht durchgeführt. Im vergangenen Jahr bewerteten sie beim Braunvieh 1567 Kühe, davon 541 Kühe in erster Laktation. Diese Bullenmütterbewertungen wurden ins Herdbuch eingetragen, aber nicht für die Zuchtwertschätzung Exterieur der Väter dieser Kühe verwendet. Die lineare Beschreibung und Bewertung der Nachzuchtkühe führen nämlich die Mitarbeiter des Institutes für Tierzucht (ITZ) in Grub durch. Es wird auch auf breiter Ebene begrüßt, dass die Bewertungen, die Grundlage für die Zuchtwertschätzung Exterieur der Besamungsbullen sind, von neutraler Stelle gemacht werden. Diese Bewertungen sind zwar ›im System‹ gespeichert, werden aber nicht automatisch ins Herdbuch eingetragen und sind somit nicht auf Abstammungsnachweisen sichtbar. Im vergangenen Jahr bewerteten die Nachzuchtbewerter 4267 Braunvieh-Jungkühe und 1050 Mehrkalbskühe.

Auch interessant