Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Verbandsschau in Unterthingau

Tiere melden für die dreitägige ProRind-Schau

BV_Bild 1 Vorbericht ProRind-Schau 2023 (Bi) red
am Dienstag, 17.01.2023 - 15:44

Vom 24. bis 26. März findet im neuen ProRind-Zentrum in Unterthingau erstmals große eine Viehschau statt.

Nach dem sehr erfolgreichen Start von ProRind im neuen Zucht- und Vermarktungszentrum in Unterthingau will sich der größte Zuchtverband in Bayern jetzt auch mit einer Tierschau der Öffentlichkeit und den Züchtern präsentieren. Gleichzeitig wäre die Allgäuer Herdebuchgesellschaft als einer der Ursprungsverbände in diesem Jahr 130 Jahre alt geworden. Viele Gründe also für eine Viehschau in der neuen Anlage in Unterthingau, die nach den schwierigen Corona-Jahren auch einen Schritt zurück in die Normalität bedeutet.

Drei Tage Tierschau

Um die Stallungen optimal nutzen zu können wurde das Schauprogramm etwas entzerrt und auf drei Tage aufgeteilt. Den Auftakt macht am Freitagabend, 24. März der Jungzüchterwettbewerb mit den Jungrindern und Kalbinnen sowie der Präsentation von Nachzuchten der beiden Besamungsstationen Memmingen und Greifenberg. Im Anschluss steht dann eine Jungzüchterparty auf dem Programm. Der Kälbervorführwettbewerb der Kinder und Jugendlichen findet am Samstag, 25. März am Nachmittag statt.

Der Sonntag, 26. März wird dann ganz vom Preisrichten der Schaukühe dominiert, für das das Nutzkälberzentrum in eine Schauarena umfunktioniert wird. Auch die Nachzuchtgruppen sollen hier nochmals vorgestellt werden. Geplant ist der Auftrieb von rund 150 Schaukühen, vor allem der Rassen Brown Swiss und Holsteins, aber auch Fleckvieh.

Bereits jetzt ist es aber wichtig, dass sich die Züchter Gedanken über geeignete Spitzenkühe für die Ausstellung machen. Deshalb der Aufruf an alle ProRind-Mitglieder: melden sie geeignete Spitzenkühe für die Schau an.

Anforderungen an die Kühe

An die BS-Ausstellungskühe werden neben herausragendem Exterieur je nach Alter folgende Anforderungen als Zielwerte gestellt:

  • Kühe in 1. Laktation: 1. Probemelken 28 kg (besser 30 kg), 100-Tage-Leistung 2800 kg, 200-Tage-Leistung 5000 kg, Erstlaktation 7000 kg bei Fett+Eiweißgehalt 7 %, Erstkalbealter (für Jungkühe) 39 Monate;
     
  • mehrjährige Durchschnittsleistung 8000 kg bei Fett+Eiweißgehalt 7 %.

Keinen Anforderungen werden an Zuchtwerte gestellt. Tiere mit außerbayerischer Herkunft müssen mindestens 6 Monate vor der Schau im Ausstellungsbetrieb stehen. Bei der Rasse Braunvieh ist neben Brown Swiss Kühen auch geplant eine Klasse Braunvieh alter Zuchtrichtung auszustellen und über alle Rassen sollen 100 000 kg-Kühe gezeigt werden.

Alle Züchter von ProRind sind aufgerufen, passende Schaukühe spätestens bis 6. Februar 2023 beim zuständigen Fachberater oder auch direkt in der Geschäftsstelle von ProRind zu melden: Tel. 08377 / 92880-0, Fax 08377 / 92880-99, E-Mail: info@prorind.bayern.de. Die Endauswahl findet dann bis 17. Februar statt.

Beim Kälbervorführwettbewerb können Kinder von 5 bis 14 Jahre teilnehmen. Die Kälber sollten zu den Kindern passen und dürfen am Schautag höchsten 12 Monate alt sein. Anmeldungen für diesen immer sehr beliebten Vorführwettbewerb nimmt ProRind bis 17. Februar entgegen.