Login
dlz-Aktuell

Arla will mit neuem Siegel mehr Geld holen

von , am
14.08.2015

Ein neues Siegel auf Produkten der Marke Arla macht es europäischen Konsumenten in Zukunft einfacher, auf einen Blick zu erkennen, dass die Produkte von einem Molkereiunternehmen stammen, das im Besitz von Landwirten ist.

© Arla Foods
Arla startet eine neue, globale, langfristig angelegte Initiative, um den Verbrauchern zu verdeutlichen, dass das Unternehmen Arla Foods den Landwirten gehört. Teil dieser Initiative ist ein neues Produktsiegel, das nach und nach auf den Verpackungen verschiedener Arla-Produkte eingeführt wird – in Deutschland ab Dezember 2015. Dies gilt auch für die Produkte der norddeutschen Regionalmarke Hansano.
 
"Wir wollen den Verbrauchern klar machen, dass Arla eine Genossenschaftsmolkerei ist. Arla gehört den Landwirten. Das bedeutet: Alle Erlöse, die Arla erzielt, gehen direkt an die Milchbauern", betont Peder Tuborgh, der Vorstandsvorsitzende von Arla Foods. 
 

Geld geht an Bauern

Die derzeitige finanzielle Lage der Landwirte in Europa ist aufgrund des extrem niedrigen Milchpreises auf dem Weltmarkt sehr kritisch. "Es ist wichtig für uns, Aufmerksamkeit beim Verbraucher zu erzeugen. Wir möchten zeigen, dass sie beim Kauf von Arla-Produkten die Milchbauern selbst und nicht irgendwelche Gesellschafter unterstützen, die in keinem Bezug zur Landwirtschaft stehen. Unsere Einkünfte reinvestieren wir, um die hohe Qualität, das Tierwohl und eine nachhaltige Milchproduktion aufrecht zu erhalten", erklärt Åke Hantoft, Arla- Aufsichtsratsvorsitzender.
 
Die Einführung des neuen Siegels auf den Arla Produktverpackungen wird durch verschiedene Social Media Aktivitäten begleitet. Geplant ist eine Online-Kampagne mit 1 Mio. Kontakte. Zudem können sich Verbraucher auf der Arla Website (www.arlafoods.de / www.arlafoods.de/gehoert_uns_Milchbauern) und auf der Arla-Facebook-Seite über das neue Siegel informieren. 
Auch interessant