Login
dlz-Aktuell

Bayern: Milcherzeuger organisieren sich neu

von , am
13.05.2015

In Bayern gibt es Änderungen bei der Interessensvertretung der Milcherzeuger und Erzeugergemeinschaften. Möglicherweise löst sich die Vereinigung der Milcherzeugergemeinschaften Ende Mai auf.

© landpixel
Künftig werden bayerische Milcherzeugergemeinschaften stärker im Verband der Milcherzeuger Bayern e.V. (VMB) vertreten sein. Dazu wird mittelfristig die Zahl der VMB-Delegierten von 16 auf 20 ansteigen. [[mehr]] Der VMB ist sozusagen der Milchausschuss im Bayerischen Bauernverband.
 
Nach einem Beschluss der VMB-Mitgliederversammlung am 13. Mai 2015 sollen die sieben Vorstände der Vereinigung der Milcherzeugergemeinschaften (MEG) bis 2017 im VMB als Delegierte mit Stimmrecht vertreten sein. Voraussetzung ist jedoch, dass sich die Vereinigung der MEGs auflösen sollte. Die Vereinigung der MEGs will Ende Mai über ihre Auflösung beraten.
 

Ab 2017 vier MEG-Vertreter im VMB

Ab 2017, wenn die neuen VMB-Delegierten benannt werden, werden die bayerischen Milcherzeugergemeinschaften laut der jüngsten Satzungsänderung vom 13. Mai 2015 aber nur noch vier Delegiertensitze im VMB erhalten. So können die MEGs Vorschläge über die vier Mitglieder machen, die "ausrreichend die Regionen in Bayern" vertreten.
Der VMB-Vorstand behält sich aber vor, ob er diese von den MEGs nominierten Kandidaten in den Vorstand aufnehmen wird. Bei der Mitglieder-Versammlung wurde zudem intensiv darüber diskutiert, ob die vier Delegierten aus den Reihen der Milcherzeugergemeinschaften auch Mitglieder im Bauernverband sein müssen.
 
Dieses Zustimmungsverfahren gilt satzungsgemäß auch für die weiteren 16 VMB-Delegierten. VMB-Vorsitzender ist derzeit Leonhard Welzmiller. Seine Stellvertreter sind Josef Nadler und Ernst Kettemann.
Dazu kommen laut Satzung die die außerordentlichen Vorstandsmitglieder Johann Bauer, Vorsitzender der Vereinigung der Milcherzeugergemeinschaften, Herbert Maier, Vorsitzender der Bayern-MeG, und Günther Felßner, BBV-Milchpräsident.

VMB als Interessensvertretung der bayerischen Milcherzeuger

Der Verband der Milcherzeuger Bayern e.V. (VMB) hat die Aufgabe, die wirtschaftlichen und organisatorischen Belange der bayerischen Milcherzeuger zu vertreten, die fachliche Aufklärung auf dem Gebiet der Milchgewinnung und Milchbehandlung zu fördern und den staatlichen Organen mit sachverständigender Beratung zur Verfügung zu stehen. Die Mitgliederversammlung zählt derzeit noch 16 Delegierte, die nach einem in der Satzung festgelegten Schlüssel entsprechend der Milchanlieferung auf die Regierungsbezirke aufgeteilt sind.
Auch interessant