Login
dlz-Aktuell

BayWa holt sich Kredit

von , am
26.09.2014

Die BayWa AG hat ein neues Schuldscheindarlehen in Höhe von 383 Millionen Euro platziert. Es ist das dritte Schuldscheindarlehen seit 2010.

Die BayWa AG hat auch im Geschäftsjahr 2015 sein Ergebnis vor Steuern und Zinsen steigern können. © BayWa AG
"Mit dem Erlös finanzieren wir in erster Linie vorzeitig unser 2010 emittiertes Schuldscheindarlehen. Gleichzeitig können wir zusätzlich kurzfristige Betriebsmittellinien langfristig zu einem sehr attraktiven Zinsniveau absichern", erklärte BayWa-Finanzvorstand Andreas Helber.
 
Die neue Kreditlinie hat Laufzeiten zwischen fünf und zehn Jahren. Ursprünglich hatte das Unternehmen nur 120 Millionen Euro absichern wollen. Da das Orderbuch aber bereits am dritten Tag fast achtfach überzeichnet war, wurde es vorzeitig geschlossen und auf 383 Millionen Euro aufgestockt. Die Geldgeber sind in erster Linie Banken aus dem Genossenschafts- und Sparkassensektor, private Banken aus dem In- und Ausland sowie institutionelle Anleger.
 
Vor vier Jahren hatte die BayWa ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 200 Millione Euro ausgegeben und 2011 über 220 Millionen Euro. Finanzvorstand Helber sieht in der großen Resonanz auf die Platzierungen eine Bestätigung der außergewöhnlichen Solidität der BayWa.
 
 

Auch interessant