Login
Prisma Südafrika

Eine Farm in Afrika

Seit rund 70 Jahren hält Familie Loubser in Südafrika Kühe. In den letzten fünf Jahren hat sich in ihrem Betrieb, Fair Cape Dairies, vor allem das Herdenmanagement stark weiterentwickelt. Inzwischen haben 40 Kühe die 100.000-kg-Marke geknackt.

von , am
30.06.2017
Kühe Treibegang
Ein breiter Treibegang verbindet auf dem Betrieb Fair Cape Dairies die vier Ställe mit Wartehof und Melkhaus. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Johannes Loubser
Johannes Loubser verantwortet die Landwirtschaft im Familienunternehmen. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Mitarbeiter im Wartehof
Kuhkomfort spielt eine große Rolle. Stöcke sind verboten, das Anschreien der Kühe ebenso. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Mitarbeiter im Melkkarussell
Die Arbeit im Melkkarussell unterscheidet sich kaum von der in europäischen Betrieben. Auf den Fair Cape Dairies wird dreimal täglich gemolken. Insgesamt rund 15 Stunden pro Tag. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Mitarbeiter tränkt Kälber
Rund sechs Kälber werden nur auf diesem Standort der Farm täglich geboren. Die Aufzucht erfolgt an einem anderen Standort. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Trockensteher im Paddock
Die Trockenstehen stehen in einem großen Paddock. Einige Pavillons spenden etwas Schatten. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Gülleausbringung
Gülle darf in Südafrika das ganze Jahr über ausgebracht werden - egal, auf dem Feld gerade etwas wächst oder nicht. © Martina Hungerkamp, dlz agrarmagazin
Auch interessant