Login
dlz-Aktuell

Biomilch bringt 20 Cent/Liter mehr

von , am
31.08.2015

In Schleswig-Holstein haben sich 27 Bioland-Höfe zur Bauerngemeinschaft Hamfelder Höfe zusammen geschlossen und eine eigene Molkerei gegründet.

© agrarfoto.com
Das Gemeinschaftsprojekt hat nach Angaben von Bioland ein Investitionsvolumen von rund elf Millionen Euro. Es sei mit 1,85 Millionen Euro aus EU-, Bundes- und Landesmitteln gefördert worden. Die beteiligten Milcherzeuger sind kleine bis mittlere landwirtschaftliche Betriebe im Umkreis von maximal 150 Kilometer. Verarbeitet werde ausschliesslich die Bioland-Milch von Höfen der Bauerngemeinschaft. Die "hochmoderne" Meierei soll auch weiteren Bioland-Betrieben eine Zukunftspespektive bieten.
 
Auf den 27 Höfen wird zurzeit etwa 11 Millionen Liter Milch produziert. Diese werden am Standort der Meierei in Mühlenrade zu Frischmilch, länger haltbarer Milch und Sauerrahm verarbeitet. Eine Ausweitung des Sortiments ist laut Verband bereits in Planung. Projekte sind Joghurtproduktion und und ein Hofladen.

Biomilch auf "historischem Höchststand"

Anlässlich der Einweihung der Meierei hat der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister Robert Habeck auf die aktuell sehr gute Situation für Bio-Bauern in Schleswig-Holstein hingewiesen. Die Förderung durch EU- und Landesmittel sei deutlich erhöht worden, sagte Habeck. Für Erzeuger, die überlegten, auf ökologische Erzeugung umzustellen sei "jetzt der Moment", zitiert Bioland den Minister.
 
Gerade für Milch-Bauern stelle sich die Lage attraktiv dar. Der konventionelle Milchpreis "falle ins Bodenlose", so Bioland-Sprecher Gerald Wehde, während die Erzeugerpreise für Bio-Milch in diesem Jahr sogar leicht gestiegen seien. Aktuell erhielten ökologische Milchviehbetriebe im Bundesdurchschnitt 47,9 Cent pro Liter Bio-Milch. "Bio-Milch ist sehr gefragt, deshalb können wir den Preis für unsere Milchbauern stabil halten", sagte Wehde. Der Abstand zum konventionellen Milchpreis betrage jetzt 20 Cent pro Liter. Das sei ein "historischer Höchststand", ergänzte der Verbandssprecher.
Auch interessant