Login
dlz-Aktuell

Chancen am Biomarkt nutzen

von , am
24.09.2015

Eine erfolgreiche Marktentwicklung können Bioland-Partner auf der BioNord vermelden.

Die umstrittene Öko-Verordnung ist auf EU-Ebene durch. EU-Kommission, EU-Agrarrat und Parlament haben sich geeinigt. Jetzt geht es nur noch um die formale Zustimmung. Für Ökosaatgut soll es eine zentrale Datenbank geben. © Werkbild
Während für viele konventionelle Bauern insbesondere bei Milch und Schweinen massive Preiseinbrüche zu verzeichnen sind, wird in vielen Bereichen im Bio-Markt inländische Ware gesucht. "Die aktuelle Krise am konventionellen Milchmarkt macht deutlich, dass die Ausrichtung auf Mengenausweitung, Kostenminimierung und Export viele Betriebe in die Sackgasse führt", stellt Harald Gabriel, Geschäftsführer von Bioland im Landesverband Niedersachsen/Bremen, fest. "Der Bio-Markt wächst weiter und kann Zukunftschancen für weitaus mehr bäuerliche Betriebe bieten."
 
Zum Beispiel sind die Aussichten für die Biomilch weiterhin gut, wie wir in der dlz-Ausgabe 9/2015 berichtet haben. Wenn Sie noch kein dlz-Abonnent sind, können Sie hier ein kostenloses Probeheft anfordern.
 
 

Beratung auf Messe möglich

Am 27. September, am Bioland-Stand B04 in Halle 4 auf der BioNord erhalten interessierte Landwirte Informationen zu den Chancen der ökologischen Milchproduktion. Bioland-Berater Harald Rasch steht mit Rat und Tat zur Seite, informiert über die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie praktische Umsetzung einer Umstellung und unterstützt beim Knüpfen von Kontakten zu Verarbeitern oder anderen Landwirten.
Auch interessant