Login
dlz-Aktuell

Danish Crown baut Schlachthaken ab

von , am
17.03.2015

Nach mehreren Jahren rückläufiger Produktionszahlen von Schlachtschweinen in Dänemark, sieht sich das Schlachtunternehmen Danish Crown gezwungen, die Schlachtkapazität der dänischen Schweineschlachthöfe anzupassen.

Danish Crown-Standort Ringsted © Danish Crown
Der Aufsichtsrat von DC Pork stellte am vergangenen Freitag die Weichen für eine Stilllegung eines wesentlichen Teils der Schlachtkapazität im Schlachtbetrieb Ringsted (Bild) über den Sommer 2015. Der erforderliche Kapazitätsabbau beläuft sich auf ca. 15.000 Schlachtschweine pro Woche. Von der Anpassungsmaßnahme betroffen sind ca. 280 Mitarbeiter.
 
"Wir haben seit längerem Schlachtschweine quer durchs Land transportiert, um eine Auslastung des Schlachthofes in Ringsted zu gewährleisten. Das ist aber auf Dauer keine zweckmäßige Lösung. Heute wird auf Seeland nicht die Anzahl von Schlachtschweinen produziert, die einen Schlachthof dieser Größenordnung noch rechtfertigen könnte", berichtet Søren F. Eriksen, Produktionsvorstand von Danish Crown.
 
 

Erstmals Teilschließung

Für Danish Crown ist dies das erste Mal, dass das Unternehmen einen Schlachthof zur Hälfte schließt. Doch Ringsted sei so eingerichtet, dass der Schlachtbetrieb heute auf mehr Schlachtlinien läuft als in anderen Schlachthöfen. Deshalb könne Danish Crown zwei komplette Schlachtlinien entfernen und dadurch gleichzeitig Wartungskosten und sonstige Fixkosten sparen. Die Stilllegung der beiden Schlachtlinien erfolgt in zwei Stufen. Die erste Mitte Juni und die zweite Mitte September dieses Jahres. 
Auch interessant