Login
dlz-Aktuell

DMK rechnet mit schwachem Jahr

von , am
17.06.2015

Deutschlands größte Molkerei dmk Deutsche Milchkontor rechnet für das laufende Wirtschaftsjahr mit rückläufigen Umssätzen und weiter sinkenden Milchpreisen.

Dr. Josef Schwaiger, Sprecher der DMK-Geschäftsführung. © DMK Deutsches Milchkontor
Diese Einschätzung traf dmk-Chef Dr. Josef Schwaiger auf der gestrigen Bilanzkonferenz.
Im vergangenen Jahr gelang es der dmk wenigstens den Umsatz mit 5,3 Mrd. Euro konstant zu halten. Sogar ein kleines Plus von 13 Mio. Euro sei erzielt worden.
 
Mit 6,8 Mrd. kg konnte der Molkereikonzern 2014 ein Prozent mehr  Milch verarbeiten.  Der Milchpreis sank nach dmk-Angaben um rund 0,5 Cent/kg auf 36,86 Cent/kg. Er lag damit erneut unter dem Bundesschnitt von 37,58 Cent/kg. Die Eigenkapitalquote hat sich auf 37,5 Prozent verbessert. Laut Unternehmenschef Dr. Josef Schwaiger sei dmk damit für Marktschwankungen und Investitionen gut gewappnet. Dabei sank der Konzernüberschuss gegenüber dem Vorjahr um rund 19 Prozent auf 42,3 Mio. Euro.  
Auch interessant