Login
dlz-Aktuell

Edeka soll Kaiser's übernehmen

von , am
08.10.2014

Die Unternehmensgruppe Tengelmann will ihre Supermarktkette Kaiser's Tengelmann an den Edeka-Verbund verkaufen. Das gab das Familienunternehmen gestern bekannt.

Aus Kaiser's Tengelmann sollen Edeka-Märkte werden. © Tengelmann/Edeka
Zu Kaiser's zählen 451 Filialen, die zusammen 1,8 Milliarden Euro Umsatz jährlich erwirtschaften. Selbst nach eigenen Angaben verläuft das Geschäft jedoch seit Jahren defizitär. Mit einem Marktanteil von 0,6 Prozent am deutschen Lebensmitteleinzelhandel sieht der geschäftsführende und persönlich haftende Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, Karl-Erivan Haub, keine Perspektive, um die Supermärkte aus eigener Kraft profitabel zu machen. Das Unternehmen sei zu klein, um am Markt weiterhin eine Chance zu haben. Edeka soll auch die Online-Tochter Tengelmann E-Stores übernehmen mit den Internet-Shops Plus.de und GartenXXL.de.

Genehmigung offen

Der Verkauf soll zum 30. Juni 2015 wirksam werden. Dafür ist allerdings die Zustimmung des Bundeskartellamtes notwendig. Ob die Bonner Wettbewerbshüter die Übernahme von Kaiser's Tengelmann durch Marktführer Edeka genehmigen, daran darf gezweifelt werden. Erst Ende September hatte das Kartellamt nach einer umfassenden Untersuchung festgestellt, dass die vier führenden Lebensmitteleinzelhandelsketten Edeka, Rewe, Aldi und Lidl mit einem Marktanteil von 85 Prozent über eine Marktmacht verfügten, die sie in den Preisverhandlungen mit den Herstellern nutzen könnten.
Auch interessant