Login
dlz-Aktuell

Ernte 2016: Konstante Rapsfläche, aber mehr Weizen geplant

von , am
24.09.2015

Für die Ernte 2016 wird die Rapsanbaufläche konstant bleiben, aber dafür ist eine höhere Weizenfläche zu erwarten, so die Umfrage von agri-Experts, dem neuen Umfragetool des Deutschen Landwirtschaftsverlages.

© landpixel
Zu kommenden Ernte dürfte die Anbaufläche für Raps in Deutschland wohl eher auf Vorjahresniveau verharren. Dies ergab eine exklusive Umfrage von agri-Experts, dem neuen Umfragetool des Deutschen Landwirtschaftsverlages dlv. So gaben die Landwirte nach der diesjährigen Ernte an, in etwa so viel Raps anzubauen wie zur Ernte 2015. Damit dürfte sich in Deutschland die Rapsfläche für die Ernte 2016 auf dem Vorjahresniveau von 1,28 Mio. ha bewegen. 
 
Allerdings planen die deutschen Landwirte mehr Weizen und Wintergerste anbzubauen. So soll die Anbaufläche für Winterweizen um 3,7 Prozent und für Wintergerste um knapp 3 Prozent zulegen. Somit könnte in Deutschland zur Ernte 2016 auf rund 3,3 Mio. ha Winterweizen und auf knapp 1,3 Mio. ha Wintergerste wachsen.
Ob die Landwirte ihre Anbauplanung so realisieren können, wird auch von der Witterung abhängen. Auch die Roggenfläche könnte gegenüber 2015 anwachsen, wie die Umfrage ergab.
 
Einschränken wollen die Landwirte laut agri-Experts dagegen den Anbau von Braugerste, Triticale und Eiweißpflanzen für die Ernte 2016. Auch bei Kartoffeln wollen die Landwirte im kommenden Frühjahr weniger anpflanzen. Dagegen werden sie voraussichtlich den Umfang des Zwischenfruchtanbaus beibehalten.
 
An der agri-Experts Umfrage beteiligten sich insgesamt 244 Teilnehmer. Mitglieder von agrii-Experts erhalten kostenlos die ausführlichen Umfrageergebnisse. Sie können sich hier anmelden.
 
 
 
 
Auch interessant