Login
dlz-Aktuell

Gute Aussichten für den Raps

von , am
30.06.2015

Rapsöl für die Ernährung und als Biokraftstoff bleibt auch in der Saison 2015/2016 gefragt. Die Ufop geht von steigenden Rapspreisen aus.


Die  Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (Ufop) empfiehlt daher für den Anbau 2015 die maximale Rapsfläche bis zur betrieblichen Fruchtfolgegrenze zu nutzen. Daneben gibt die Ufop weitere Tipps zum Rapsanbau:
  • Überwachen Sie ihre Winterrapsbestände ab dem Auflaufen kleinräumig mit Gelbfangschalen.
  • Werden kritische Befallswerte überschritten, können sie den Rapserdfloh mit Pyrethroidspritzungen bekämpfen.
  • Geringen Lochfraß an Keim- und ersten Laubblättern durch den Erdfloh sollten Sie in der Regel tolerieren und erst nach Beginn der Eiablage beziehungsweise zum Larvenauftreten spritzen. So prägen sich Resistenzen weniger aus.
  • In bekannten Befallsgebieten der Herbstschädlinge sollten Sie die Saatdichte leicht erhöhen, um etwa zehn Prozent.
  • Landwirte können relativ einfach und kurzfristig auf die Anforderungen an die Senkung der Treibhausgasemissionen reagieren, indem sie in der Selbsterklärung für Raps das NUTS2-Gebiet angeben.
  • Die Kappungsgrenze für Biokraftstoffe der ersten Generation in Höhe von sieben Prozent führt zu keiner Einschränkung gegenüber dem bisherigen Status.
Auch interessant