Login
dlz-Aktuell

Bis heute: Meldefrist für Datenbank!

© landpixel
von , am
14.07.2015

Die Stoffstrombilanz vereinfacht die Aufzeichungen für die Bauern nicht, kritisiert der Deutsche Bauernverband. © landpixel
Achtung Tierhalter, bis 14. Juli müssen Sie für das erste Halbhahr 2015 die Mitteilungen der Arzneimittelverwendung und Tierbestandszahlen über HI-Tier (Tierarzneimitteldatenbank - TAM) melden.[[mehr]]  Die Meldefrist für das zweite Halbjahr 2015 ist dann der 14. Januar 2016. 
 
Die Veröffentlichung der bundesweiten betrieblichen Therapiehäufigkeit (Kennzahlen 1 und 2) findet jährlich bis zum 31. März bzw. 30. September für das jeweilige Halbjahr im Bundesanzeiger, auf HI-Tier oder in Niedersachsen beim LAVES statt, meldet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
 
Bis zum 31. Mai bzw. 30. November eines jeden Jahres muss der Tierhalter anhand des Vergleichswertes überprüfen, ob sein Betrieb die Kennzahlen 1 oder 2 überschritten hat. Das Ergebnis ist zu dokumentieren. Betriebe, deren betriebliche Therapiehäufigkeit die Kennzahl 2 überschreiten, müssen jährlich bis zum 31. Juli bzw. 31. Januar einen Maßnahmenplan zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes mit dem Tierarzt erstellen und an die Veterinärbehörde versenden.

Bausteine des Minimierungskonzeptes

Seit 1.  April 2014 ist das Antibiotika-Minimierungskonzept der 16. AMG-Novelle in Kraft getreten. Es besteht aus folgenden Bausteinen:
 
-Erfassung aller Antibiotikaanwendungen, einschließlich der Anzahl behandelter und gehaltener Tiere in die HIT- Datenbank.
- Ermittlung von Kennzahlen zum Antibiotikaeinsatz (Therapiehäufigkeit)
- Maßnahmen zur Reduktion des Antibiotikaeinsatzes
 
Auch interessant