Login
Menschentypen

Den Anderen besser verstehen

Dieser Artikel ist zuerst in der DLZ erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Handschlag
Handschlag © agrarfoto.com
von , am
26.05.2017

Täglich begegnen Sie unterschiedlichsten Menschen, mit denen Sie zusammenarbeiten, sei es die Ehefrau, der Lehrling oder der Lohnunternehmer. Die DISG-Methode hilft Ihnen, die verschiedenen Persönlichkeiten zu verstehen und so das Miteinander zu verbessern.

Sicher haben Sie beruflich wie auch privat damit schon Erfahrungen gemacht: Jeder Mensch hat seine eigene Persönlichkeit und lebt auf seiner eigenen Insel. Manche Leute sind Ihnen sofort sympathisch und Sie finden leicht Zugang zu ihnen, bei anderen fällt Ihnen das schwerer.

Gerade im Berufsalltag können Sie aber denjeningen, mit denen Sie nicht auf einer Wellenlänge schwimmen, nicht immer aus dem Weg gehen. Und auch wenn Ihnen Ihr Gegenüber sympathisch ist, fördert es die gute Zusammenarbeit, wenn Sie diese Person richtig einschätzen und auf die jeweilige Persönlichkeit eingehen können.

Wie das geht, lehrt die DISG-Methode. Diese setzt sich zusammen aus den vier Wörtern: Dominant, Initiativ, Stetig und Gewissenhaft. Die Methode hilft, Verhalten einzuordnen. Tiefere Schichten der Persönlichkeit lässt sie außen vor. Sie konzentriert sich auf die Merkmale, die jeder beobachten kann: Redet mein Gegenüber viel über Privates? Wie verhält die Person sich in Konflikten? Ist sie flexibel oder nicht?

DISG beobachtet und beschreibt die vier Grundtypen menschlichen Verhaltens: dominant, initiativ, stetig und gewissenhaft. Zwischen diesen Typen sind zahlreiche Varianten möglich. Daher können Sie manche Personen sofort einem Typ zuordnen, bei anderen fällt es Ihnen schwerer. Wenn Sie wissen, auf welcher Insel das neue Mitglied der Erzeugergemeinschaft, der Ehepartner, der Mitarbeiter oder der Kollege im Gemeinderat lebt, können Sie besser auf ihn eingehen und mit ihm kommunizieren.

Außerdem hilft DISG, auch Ihre eigenen Verhaltensmuster zu erkennen. So befreien Sie sich von falscher Selbsteinschätzung und machen sich anderen gegenüber glaubwürdiger. Letzendlich treffen Sie sich mit allen Beteiligten auf einer Insel, auf der jeder seine Stärken nutzen kann. Man ergänzt einander und arbeitet effektiv zusammen.

 

Der vollständige Beitrag ist im dlz agrarmagazin Juni 2017 erschienen.

Noch kein dlz-Leser? Hier geht es zum kostenlosen Probeheft!

Auch interessant