Login
dlz-Aktuell

Lebensmittelhandel: Politik muss handeln

von , am
29.09.2014

© Koch
Die Landtagsfraktion der Freien Wähler in Bayern sieht aufgrund des Berichts "Nachfragemacht im Lebensmitteleinzelhandel" des Bundeskartellamts dringenden Handlungsbedarf der Politik.[[mehr]]
 
"Die Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel hat ein Maß erreicht, das die Kräfte des Marktes immer mehr zuungunsten der bäuerlichen Landwirtschaft beeinflusst", zeigt sich der agrarpolitische Sprecher der Fraktion, Dr. Leopold Herz, besorgt. Er fordert: „Wir müssen hier gegensteuern!“
 
Nur fünf Supermarktketten teilten sich rund 90 Prozent des Marktes. Die Monopolisierung, der in der Vergangenheit neben vielen bäuerlichen Familienbetrieben auch zahlreiche Metzger- und Bäckerläden zum Opfer gefallen seien, gefährde auch die mittelständischen Nahrungsmittelbetriebe. Die Verbraucher seien am Ende darauf angewiesen, was ihnen einige wenige Handelsketten auf den Tisch stellten. 
 
Auch interessant