Login
Finanzen

Finanz-Engpässe gut überstehen

von , am
26.03.2015

Vor allem die niedrigen Milch- und Schweinepreise lassen das Finanzpolster schnell schwinden. Damit Sie immer zahlungsfähig bleiben, sollten Sie jetzt handeln.

Wenn Sie frühzeitig handeln, können Sie leere Taschen vermeiden. Um die Liquidität zu erhalten, sollten Sie Zahlungsziele verlängern. © Foto: stockphoto
Für Ackerbau- und Veredelungsbetriebe hat sich die Situation seit 2014 im Vergleich zu den oftmals äußerst erfolgreichen Jahren 2012 und 2013 verschlechtert. Ackerbaubetriebe mussten sich wieder auf niedrigere Preise für Mähdruschfrüchte, Zuckerrüben und insbesondere Kartoffeln einstellen. Ähnlich ist die Entwicklung bei Schweinehaltern und Milchviehbetrieben. Zugleich sind die Kosten in vielen Bereichen in den letzten Jahren spürbar gestiegen.

Steuervorauszahlungen senken

Der Hauptbelastungsfaktor auf der Ausgabenseite sind allerdings gegenwärtig die Steuerzahlungen. Aus den tendenziell hohen Gewinnen im Wirtschaftsjahr 2013/2014 resultiert, in Kombination mit den ebenfalls oft guten Ergebnissen 2012/2013, für das Steuerjahr 2013 eine hohe Belastung. Die Liquiditätseffekte durch eine mögliche Nachzahlung und weiterhin hohe Vorauszahlungen machen sich allerdings erst nachfolgend mit dem Fertigstellen und Einreichen des Jahresabschlusses bemerkbar.
Neben den hohen Steuerlasten können Sie aber noch an weiteren Stellschrauben drehen, wie Zahlungsziele, Umfinanzierugnen etc. jo
Der vollständige Beitrag ist im dlz agrarmagazin April 2015 erschienen.
Auch interessant