Login
Politik

Habeck bleibt Agrarminister in Schleswig-Holstein

von , am
07.06.2017

So wie es aussieht hat sich die Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP in Schleswig-Holstein auf Robert Habeck als Agrarminister geeinigt.

Auch bei wechselnder Regierung: Robert Habeck bleibt als Grüner Agrarminister in Schlewswig-Holstein. © Bündnis 90/Die Grünen

Robert Habeck bleibt schleswig-holsteinischer Landwirtschaftsminister. Medienberichten zufolge hat sich die „Jamaika-Koalition“ am verlängerten Pfingstwochenende auf die Zuordnung der Ministerien und die Besetzung der Ministerposten geeinigt.

Demnach soll das Landwirtschafts- und Umweltressort wie schon in der letzten Legislaturperiode bei der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bleiben und weiterhin von Habeck geführt werden, berichtet Nachrichtendienst Agra-Europe.

In der CDU hatte es dem Vernehmen nach Forderungen nach einem eigenständigen Agrarressort unter ihrer Führung gegeben. Im Zuge der Koalitionsverhandlungen wurde davon jedoch wieder Abstand genommen. Im Schattenkabinett des CDU-Spitzenkandidaten und desgnierten Ministerpräsidenten war der Agrarwissenschaftler Prof. Friedhelm Taube für Landwirtschaft und Umwelt zuständig.

Habeck als Pragmatiker bekannt

Habeck gilt über Parteigrenzen hinweg als Pragmatiker und Kenner der Situation auf dem Lande. Der gebürtige Lübecker hat Germanistik, Philosophie und Philologie studiert. Seit 2005 gehört er dem Kieler Landtag an. Seit 2012 steht der 47-Jährige Grünen-Politiker an der Spitze des Agrarressorts in Kiel.

Im Rennen um die Spitzenkandidatur seiner Partei für die Bundestagswahl war Habeck nur um wenige Stimmen Cem Özdemir unterlegen.

Auch interessant