Login
EU-Öko-Verordnung

Alle Lebensmittel müssen sicher sein

von , am
12.12.2016

Beim Rat der EU-Agrarminister in Brüssel fordert Christian Schmidt für die Novelle der EU-Ökoverodnung unter anderem einen praxisnahen Rechtsrahmen für Planungssicherheit.

Christian Schmidt
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt wird mit Triesdorfer Studierenden im Rahmen eines Frühschoppens diskutieren. © Imago/Sven Simon

Am Rande des Rates der EU-Agrarminister verspricht Bundesminister Christian Schmidt, dass er sich mit seinen Amtskollegen um die Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung kümmert. Eine neue Öko-Verordnung müsse seiner Meinung nach diese Kriterien erfüllen:

- Ein praxisnaher Rechtsrahmen für Planungssicherheit
- Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft in einem wachsenden Markt
- eine enge Orientierung an den Prinzipien des Öko-Landbaus.

Alle Lebensmitte müssen sicher sein

"Die neue Öko-Verordnung muss die positive Entwicklung der Branche unterstützen. Ich erwarte von der Kommission, dass wir gemeinsam mit allen Beteiligten spürbare Anstrengungen unternehmen, um die EU-Öko-Verordnung weiterzubringen," fordert Schmidt. " Selbstverständlich müssen alle Lebensmittel, gleich ob konventionell oder ökologisch erzeugt, sicher sein."

Auch interessant