Login
Bilanz

Nummer eins in Nachhaltigkeit

Düngerstreuer auf Weide © agrarfoto.com
von , am
06.12.2016

Beim Thema Nachhaltigkeit macht den deutschen Landwirten keiner was vor. Das ergab der Food Sustainability Index 2016.

Düngerstreuer auf Weide © agrarfoto.com

Die Analyse testet 25 Länder in den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Lebensmittelverschwendung. Im Bereich nachhaltige Landwirtschaft erzielt 2016 Deutschland laut Rheinischem Landwirtschafts-Verband (RLV) das beste Ergebnis.

Indikatoren sind zum Beispiel Wassermanagement, Landnutzung und Produktivität bis hin zu Auswirkungen auf die Atmosphäre. Deutschland setzte sich im Vergleich mit den anderen Ländern durch, insbesondere aufgrund der Ergebnisse beim Wasserverbrauch und dem Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden. Ein sehr erfreuliches Ergebnis, das zeigt, dass sich Innovationen und die ständige Selbstverbesserung auszahlen, findet der RLV.

Dank der heutigen Präzisionslandwirtschaft können Flächen immer effektiver genutzt und Dünger gespart werden, ohne geringere Erträge in Kauf nehmen zu müssen. Gerade angesichts der weltweiten Flächenknappheit,  ist dies ein Erfolg, auf den die deutsche Landwirtschaft stolz sein kann, so der RLV. Nachholbedarf besteht allerdings in den Bereichen Ernährung und Lebensmittelverschwendung, hier liegt Deutschland nur im Mittelfeld.

Entwickelt wurde der FSI von der Economist Intelligence Unit (EIU) und der Barilla Center for Food and Nutrition Foundation (BCFN). In die Untersuchung einbezogen werden die G-20-Länder, plus fünf weitere. Ziel des Projektes ist es, auf den Wert von Lebensmitteln und den Einfluss ihrer Erzeugung auf Klima und Gesundheit  in der  heutigen Zeit aufmerksam zu machen.

Auch interessant