Login
Agrartrends

Getreide- und Rapspreise klopfen an neue Hochs an

von , am
15.02.2017

Mitte Februar scheinen die Getreidepreise an den Terminbörsen neue Saisonhochs markieren zu wollen.

© Goos_Lar/Fotolia

Diese Tendenz lässt sich zumindest aus den aktuellen Agrartrends der H. Jürgen Kiefer GmbH ableiten. So haben die Mais- und Weizenpreise derzeit die Chance ihre Widerstände zu knacken. Diese liegen beim Mais in Paris bei 175,50 €/t (Junikontrakt) sowie beim Weizen bei 175 €/t (Maikontrakt). Auf beiden Märkten ist der Marktdruckindikator (MDI) positiv, das heißt der Kaufdruck überwiegt.

Raps konnte das gestrige Hoch von über 425 €/t nicht halten und ist wieder leicht auf die Widerstandslinie von 423,75 €/t zurückgefallen. Der Marktdruckindikator ist noch positiv. Ein Blick nch Kanada lässt aber Gefahren vermuten. Dort neigen Börsenkurse zur Schwäche. Der Marktdruckindikator ist nach den guten Rapsernten in Kanada und Australien mit einem Rekord von 4,14 Mio. t.

Trendwende bei Kartoffeln möglich

Nachdem die Notierungen für Kartoffeln an der EEX Leipzig alle Unterstützungen durchbrochen haben, schient nun doch wieder etwas Kauflaune aufzukommen. Der Marktdruckindikator ist laut Kiefer GmbH aber noch negativ, könnte sich aber ändern.

Bei den Milchkontrakten hat sich Butter erholt und der kurze Preistrend zeigt gen Norden, also aufwärts. Schwierigkeiten bereitet aber Magermilchpulver. Wie es heißt, wächst der Druck der Verkäufer. Der MDI ist leicht negativ. Vor einer Woche war er noch positiv.

Die kompletten Agrartrends auch für Sojabohnen und -schrot und internationale Weizen- und Zuckerpreise können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

Auch interessant